Mit Radständern gegen Falschparker

Fahrrad Die neuen Abstellbügel auf dem Marktplatz decken bei weitem noch nicht den Bedarf in der Altstadt, sagt der Sprecher des Arbeitskreises Mobilität und Verkehr.“ [...]

»   weiterlesen (Gmünder Tagespost 28. März 2018)


 

Ein Bündel an Bürgerideen für mehr Fahrräder in Gmünd

[...] sind Fahrradstraßen für ihn auch in der Schwerzerallee oder der Gemeindehausstraße. Damit streift Kaiser den von Dr. Stefan Scheffold vorgeschlagenen Fahrradring. Diesen hält er für „sinnvoll“, weil es in der Innenstadt viele Zonen mit Schritttempo gibt und „ein solcher Ring den schnellen Radverkehr aus diesen Zonen der Altstadt heraushält“. [...]

»   weiterlesen (Gmünder Tagespost 13. August 2017)


Ums Stöckle gegen den Verkehrsstau

[...] Es ist das vermutlich letzte große Hindernis für einen flüssigen Verkehr in der Gmünder Innenstadt: Die Ampelkreuzung „Konrad Baum“, an der Königsturmstraße, Klösterlestraße und Untere Zeiselbergstraße aufeinandertreffen. Die Stadt will diese Verkehrsbeziehungen neu ordnen, das Planungsbüro Kölz arbeitet daran, greift auch Vorschläge aus den Gemeinderatsfraktionen auf. Am Montagabend präsentierte Andreas Weber vom Büro Kölz auf Einladung der CDU im Café Margrit mögliche Varianten der „ums Stöckle“ [...]

» weiterlesen (Gmünder Tagespost 16. Jan. 2017)

» weiterlesen (PDF; Rems-Zeitung 17. Jan. 2017)

Mehr Autos, Einwohner und bebaute Fläche

Schwäbisch Gmünd. Der Verkehr in Gmünd nimmt zu. Der Flächenverbrauch in Gmünd steigt. Die Einwohnerzahl auch. Drei von vielen Ergebnissen des ersten Gmünder Nachhaltigkeitsberichts, den Klimaschutzmanager Michael Schlichenmaier im Gemeinderat vorstellte. Sinn des Berichts ist es, Ziele der Stadt im Auge zu behalten und zu schauen, ob diese erreicht werden. Schlichenmaier zählte zunächst Felder auf, um die es geht: Ökologie, Wirtschaft und Soziales sowie Themen wie Bürgerbeteiligung...    

» weiterlesen (Gmünder Tagespost 21. Dez. 2016)

Händler fürchten Umwege

[...] an der Königsturmstraße an der Abzweigung zur Unteren Zeiselbergstraße sorge ständig für Staus. Deshalb habe die Stadt das Planungsbüro Kölz beauftragt, alternative Verkehrsführungen zu analysieren. Die weit reichendste – „ums Stöckle“ genannt – sieht vor, dass die Ampel entfällt. Möglich wäre dies, wenn die Untere Zeiselbergstraße zur Einbahnstraße werde, erklärte Planer Andreas Weber. Ab dem Sebaldplatz lässt diese Variante auf der Unteren Zeiselbergstraße nur noch den Weg nach oben zu in die Königsturmstraße. Und Fahrer von oben, von der Königturmstraße, [... 

» weiterlesen (Gmünder Tagespost 24. Nov. 2016)

Leidenschaftliche Bürgerversammlung

Eine solch leidenschaftliche Bürgerversammlung mit einer großen Anzahl von engagierten Wortmeldungen hat es in Gmünd schon lange nicht mehr gegeben. Es ging um die Zukunft der südlichen Altstadt.

» weiterlesen (Rems-Zeitung 25. Nov. 2016)


Pilotprojekt zur Verkehrsberuhigung

[...] Schwäbisch Gmünd. Es war ein heißes Thema beim Stadtteilforum Süd – der Verkehr über die drei großen Ausfallstraßen durch die Südstadt: Klarenbergstraße, Gutenbergstraße und Weißensteiner Straße. Am liebsten wäre den Anwohnern eine durchgängige Zone 30 in den Straßen. „Das ist rechtlich nicht so leicht möglich“, bemerkte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse. Zu Teilen gebe es dort schon Beschränkungen der Geschwindigkeit, nach Ansicht einiger Anwohner funktioniere das aber nicht wirklich. Matthias Pflüger, Leiter des Ordnungsamtes, hielt dagegen, dass bei Kontrollen wenig geblitzt [... 

» weiterlesen (Gmünder Tagespost 10. Okt. 2016)

Die Anliegen der Bürger aus der Südstadt

Es gab keine Disharmonien zwischen Bürgerschaft und Stadtverwaltung am Dienstagabend beim Südstadtforum, abgesehen vom Appell etlicher Anwohner: Das Ordnungsamt möge konsequenter gegen Falschparker und Raser vorgehen. Verkehrsthemen und die Remstalgartenschau standen im Blickpunkt der Bürgerversammlung.

» weiterlesen (Rems-Zeitung 11. Okt. 2016)


© ADFC BW 2020