Radtour zum Kloster Maulbronn am 5. September

Am 05.09.2016 trafen wir uns, 8 Radler, wie üblich um 9 Uhr am Rathaus in Marbach. Bevor wir losfuhren machte Robert noch ein Gruppenfoto auf dem Marktplatz.
Bei Temperaturen um die 15°C startete Dieter die Tour.  Wir radelten über Freiberg – Großingersheim – Bietigheim, über Rad- und Feldwege nach Kleinglattbach – Illingen – Lienzingen – Maulbronn und fuhren zur Klosteranlage Maulbronn.
Das Kloster Maulbronn ist seit Dezember 1993 Weltkulturerbe der UNECO. Maulbronn gilt als die am besten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage nördlich der Alpen. Im Klosterhof unter einem Lindenbaum aßen wir unsere Mittagsvesper. Inzwischen waren die Temperaturen auf angenehme 20°C gestiegen.
Nach der Mittagspause führte Dieter die Tour durch das Naturschutzgebiet Aalkistensee weiter nach Knittlingen. In Knittlingen entdeckten wir das Geburtshaus von Doktor Faust – bekannt durch Goethes Faust.
Dann fuhren wir auf Radwegen und Straßen weiter durch Hohenklingen und Diefenbach. Von Diefenbach (ca. 300 m über NN) fuhren wir Richtung Sternenfels und dann hoch zum Stromberg - Rennweg im Mischwald (ca. 400 m über NN), vorbei an der Schautafel „Ehemalige Versuchsflächen …“ für Anbauversuche verschiedener Baumarten. Nach ca. 13 km auf dem Rennweg im Wald sahen wir in einer Waldlichtung das Wildparadies Tripsdrill. Wenig später erreichten wir die Bönnigheimer Weinlagen und den Rastplatz Schauinsland. Von hier hat man einen herrlichen Ausblick ins Zabergäu.
Danach erfreuten wir uns der Abfahrt hinunter nach Tripsdrill, vorbei am Hinweisschild für Störche. Nach Bönnigheim erreichten wir die Eisdiele in Kirchheim, unser beliebtes Lokal für Eisbecher, Kaffee und Kuchen. Eine junge Frau sprach uns an, sie war Dolmetscherin für Ihren Gast aus Italien. Er wünschte sich ein Foto von uns Dienstagsradlern. Er möchte es Freunden in Neapel senden, um zu zeigen, dass auch in Deutschland Radfahren beliebt ist. Wir fanden die Idee lustig und stellten uns zum Fotoshooting bereit.
Auf dem Radweg fuhren wir über Walheim, Besigheim, Hessigheim, Mundelsheim, Murr in den Biergarten in Marbach am Neckar. Bernd spendete anlässlich seines Geburtstages eine Runde Weizenbier. Wir hatten damit genügend Energie getankt für die letzten km nach Hause. Um ca. 19:30 Uhr waren wir daheim.

Radstrecke von Haus zu Haus: ca. 118 km
Steigungen ca. 1060 hm
Tourleiter:  Dieter Haag
Bericht: Helmut Püschel

© ADFC BW 2019