Kaffeetrinken für die Verkehrswende

Verkehrspolitik

Am Tag des internationalen PARK(ing) Day am 21.09.2018 wurden in der Göppinger Hauptstraße von Aktiven des VCD und des ADFC mehrere ansonsten öden Parkplätze in Flächen zum Entspannen und Verweilen umgewandelt. Die NWZ schrieb dazu ganz treffend vom Kaffeekränzchen in der Blechwüste.

Mit Unterstützung der mobilen Kaffeerösterei Aroma konnte Kaffee aus der Porzellantasse (und nicht aus Einwegbechern !!!) im Liegestuhl genossen werden oder man verbrachte die Zeit beim Plaudern, Chillen oder Zeitunglesen. Eine Straße, die normalerweise per Brezeltaste für das kostenlose Parken 2 Tonnen schwere SUV anlockt - damit deren Besitzer eine 200 gr leichte Brezel vom Bäcker ins Auto hieven können – und die eine Promenade für die tiefergelegten und lärmenden Boliden der Poser-Fraktion ist, wurde für einen Nachmittag ein kleines bisschen in eine Straße verwandelt, die sich am Menschen und nicht am Auto ausrichtet.

Wir freuen uns jedenfalls auf den 3. Freitag im September des kommenden Jahres, an dem wieder der internationalen PARK(ing) Day stattfindet: Um zu zeigen, wie viel wertvoller Platz dem Parken von Kfz vorbehalten wird, wurde der PARK(ing) Day ins Leben gerufen. Parkbuchten werden dabei temporär umgenutzt und zu Flächen mit Aufenthaltsqualität aufgewertet. Der PARK(ing) Day ist eine weltweite Aktion, an der sich prinzipiell jede/r beteiligen kann. Sie findet immer am 3. Freitag im September statt.

Dirk Messer (ADFC Göppingen)

© ADFC BW 2018