200 Jahre Fahrrad – Der ADFC feiert das erfolgreichste Verkehrsmittel der Welt mit vielen Vorzeige-Projekten

200 Jahre nach der Erfindung erlebt das Fahrrad eine Renaissance. Die Zahl derer, die das Rad zu ihrem Hauptverkehrsmittel machen, steigt vor allem im städtischen Bereich. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) macht sich seit 1979 stark für die Belange der Alltags- und Freizeitradlerinnen. Das Jubiläumsjahr 2017 nützt der Verein, um mit vielen publicityträchtigen Aktionen auf die Lage der Radfahrer aufmerksam zu machen.

 
Der Startschuss ins Fahrradjubiläumsjahr ist mit dem „Anradeln“ bei ADFC-Radlern in vielen Regionen Baden-Württembergs bereits gefallen. Als weltgrößter Anbieter von geführten Fahrradtouren nützt der Verein das Jubiläum, möglichst viele Nicht-Radler, Familien und Kinder auf das tolle, umweltfreundliche Gefährt zu holen. Ehrenamtliche Tourenleiter wurden gebeten, ihre Traumtouren einzureichen. Entstanden ist dabei eine knapp 100-seitige Broschüre gespickt mit regionalen Highlights, kulinarischen Besonderheiten und vielen sportlichen Herausforderungen für Klein und Groß.
Eine besondere Rolle spielt der 30.04.2017 – der zum ADFC-RadtourenTAG erklärt wurde. Allerorts bietet der ADFC an diesem Sonntag außergewöhnlich viele geführte Touren an, die ebenfalls in der Broschüre zu finden sind.

Zusätzlich ruft der ADFC mit vielen anderen fahrradaffinen Verbänden zur jährlichen RadSternfahrt Baden-Württemberg am 21.05. auf. Tausende von motivierten RadfahrerInnen können unter Polizeischutz auf sieben Routen auf Hauptverkehrsstraßen ohne rote Ampeln singend, lachend, aber auch unbequem und kritisch ins Stuttgarter Zentrum radeln. Unter dem Slogan „FahrRad statt Feinstaub“ setzen die Teilnehmer ein Zeichen für das Fahrrad als umweltgerechtes Verkehrsmittel. Die Bevölkerung, Kommunen und Medien sollen darauf aufmerksam gemacht werden, dass Fahrradfahren schnell, gesund, klimaschonend, günstig und damit förderungswürdig ist.

Ein weiteres Highlight ist die Foto-Wanderausstellung RadUP, die an ausgewählten Orten 2017 vorgestellt wird. Die Ausstellung enthält eine große Sammlung kreativer Radeindrücke und hat das Ziel, möglichst viele Menschen (auch Nicht-Radfahrer) auf den 200-jährigen Geburtstag des Fahrrades aufmerksam und bewusst zu machen, dass das Fahrrad heute das weltweit meist genutzte Transportmittel ist und eine immer wichtigere Rolle bei der Entwicklung einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Mobilität spielt.

Parallel zur Fotoausstellung an der Volkshochschule Stuttgart findet am 18.05.2017 im Treffpunkt Rotebühlplatz eine Podiumsdiskussion zum Thema „Stuttgart eine Fahrradstadt?“ statt. Die Podiumsteilnehmer Baubürgermeister Peter Pätzold, ADFC-Landesvorsitzende Gudrun Zühlke und der Critical-Mass-Aktivist Alban Manz garantieren einen informativen Abend.

Detaillierte Informationen zu allen Veranstaltungen finden Sie auf
www.adfc-bw.de/veranstaltungen

Foto aus der Foto-Wanderausstellung RadUP   © Marlies Ibele


 Oops, an error occurred! Code: 20170821084041170a4dafDen Pressetext als PDF-Datei laden

© ADFC BW 2017