Lichtaktionen : Besser mit Durchblick!

Das Thema „Beleuchtung“ bleibt ein Dauerbrenner - hier wollen wir mit unseren Lichtaktionen ansetzen. Wir treffen uns jedes Jahr im November in Konstanz, Radolfzell und Singen an stark radfrequentierten Plätzen und weisen, ausgestattet mit Warnwesten, einem Beratungstisch, Fahnen und Bannern, die  vorbeifahrenden Radler auf Mängel an ihren Velos hin. Dies soll keine Belehrung und schon gar keine „Polizei-Aktion“ sein, sondern lediglich ein Hinweis auf die Gefahren für sich und andere, die der jeweilige Radfahrer   provoziert, wenn er ohne oder mit unzureichender Beleuchtung fährt. Und wir helfen bei kleinen Mängeln sofort: Eine geplatztes Birnchen, gerissene Kabel erledigen unsere „Techniker“sofort und kostenlos bzw. für eine kleine Spende. Und die meisten „Beratungsgespräche“ enden versöhnlich und wecken Interesse an der Verbesserungsmöglichkeiten im technischen Sinne oder an unserer Vereinsarbeit. Unsere Erfahrung ist: jedes Jahr scheinen mehr Radler mit ordentlicher Beleuchtung unterwegs zu sein... Sag da noch einer was über die "bösen Radler"! 

Die nächste Lichtaktion findet in Konstanz am 09.11.2017 bei der Fahrradbrücke (Südseite) statt. Lassen Sie sich informieren und/ oder helfen!

Beleuchtung muss sein ...

Lichtaktion vom ADFC-Konstanz ... so meinen die Gesetzgeber in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Ohne Beleuchtung fährt das Risiko immer mit, ein Unfall scheint vorprogrammiert. Der Radfahrer selber hat keinen Durchblick und die anderen Verkehrsteilnehmer sehen den unbeleuchteten Radfahrer viel zu spät! Und der Gesetzgeber in Deutschland hat es den "Beleuchtungsmuffeln" leichter gemacht: Seit 2012 sind auch "Stecklichter" erlaubt, wenn sie der STVZO entsprechen, d.h. hell genug sind (in 10 Metern noch 10 Lux) und den Verbrauch der Batterie anzeigen.

Die neuesten Vorschriften finden sich auf der Seite des adfc unter : www.adfc.de/technik/beleuchtung

 

 

© ADFC BW 2017