Informationen zur ADFC-Fahrrad-Codierung

Fahrradcodierung - wieso, weshalb, warum?

 

 

 

Die Codierung eines Rades dient dazu, verloren gegangene oder gestohlene Fahrräder aufzufinden und zu identifizieren. Ein aufgefundenes Fahrrad kann dem rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden, weil dieser über den Code zu ermitteln ist. Aber bereits im Vorfeld wirkt der Code abschreckend auf Diebe. Die Codierung ist von weitem erkennbar und ein codiertes Fahrrad kann ohne Eigentumsnachweis kaum wiederverkauft werden.


Der ADFC setzt sich für dieses bundesweit angewandte Codiersystem ein, um die Diebstahlszahlen zu senken und die Aufklärungsquote zu erhöhen.


Gravier-/ Klebe-Codierungsschlüssel am Rahmen

Teamleiter


Was bedeutet der Code? (Beispiel vom Teamleiter)

KN- Kreis-Kennzeichen-Konstanz / 063 - Gemeindekennziffer- Radolfzell / 73795 - Straßenschlüssel- Jakobstraße 002 - Hausnummer (nur „Hauptnummer“) HB - Initialen (Vor-/ Familienname) des Besitzers u. 17 -Jahr der Codierung. Dieses System wird durch die Innenministerien der Länder unterstützt und ist durch die Polizei und die Fundämter entschlüsselbar.


Klebe-Fahrradcodierung - was ist das?

Am Fahrradrahmen wird mittels Spezialaufkleber ein bundesweit angewandter und anerkannter einheitlicher Code angebracht. Damit wird das Rad eindeutig identifizierbar.


Wie funktioniert die Klebe-Codierung?

Auf Fahrradrahmen, die aus technischen Gründen nicht mit einer Gravier-Codierung gekennzeichnet werden können, wird ein spezieller, kaum mehr ent-fernbarer Aufkleber angebracht, auf den der Codier-Schlüssel nach dem EIN-Code aufgeprägt wurde.

So können Kinderräder, Räder mit Carbon-Rahmen oder auch Spezialräder mit Rahmen-Sonderformen, wie Falt- und Liegeräder aber auch Radanhänger mittels Klebeetiketten so codiert werden.

Die Klebeetiketten mit dem eingeprägten Schlüssel werden an allgemein dafür vorgesehenen Stellen am Rahmen auf sorgfältigste Art angebracht, d.h. auf der rechten Seite des Rades am Sattelrohr, unterhalb der Sattelstützenklemme und zusätzlich ein 2.Etikett auf der linken Seite vorne links am Unterrohr (Nähe Lenkerrohr).


Wo kann ich mein Fahrrad codieren lassen bzw. wo ist die Klebecodierung erhältlich?


Für die Fahrradcodierung ist ein Codierantrag auszufüllen, in dem Persönliche Daten des Besitzers und technische Daten des zu codierenden Rades ausgewiesen werden. Aufgrund dieser Daten wird ein Schlüsselcode ermittelt. Dieser wird mit einem speziellen Prägegerät auf Klebeetiketten gedruckt.


Für die Bestellung der Codierung müssen Personalausweis und ein Eigentums- Nachweis/Kaufbeleg oder Kaufvertrag für das Fahrrad mitgebracht und vorgezeigt werden.

Bei Fernbestellung muss dieser Antrag, Kopien vom Kaufbeleg bzw. Eigentums- Nachweis und Personalausweis nachgewiesen werden. Wird ein Fahrradpass gewünscht, ist überdies ein Foto des Fahrrades erforderlich, indem der Besitzer und Angaben über das Rad, wie Markennamen, Typ und Ausstattung klar erkenntlich sind.


Das ADFC-Codier Team darf/wird aber eine Codierung ohne einen verbindlichen Eigentumsnachweis nicht ausführen. Hierfür hat der Interessent vorab ein Form-blatt „Bestätigung des Eigentums“ ggf. mit einem Kaufvertrag (Gebrauchtkauf) einer Polizeidienststelle vorzulegen, die das Eigentum des „Fahrradbesitzers“ beglaubigt.

Die zur Codierung erforderlichen Unterlagen können vom Interessenten bei uns angefordert werden, die Ihnen dann zugesandt oder zugemailt werden.


Gebühren für die Fahrrad-Codierung:


für ADFC-Mitglieder 7,50 €, für Nichtmitglieder 12,50 €, Neumitglieder erhalten die Codierung zum Mitgliederpreis erstmalig kostenlos!


Wer sind die Ansprechpartner für das Codieren von Fahrrädern beim ADFC Kreisverband Konstanz?


Fragen zur Codierung beantwortet: Hanspeter Bürgel, Jakobstr.2, Radolfzell

Sprecher der Ortsgruppe Radolfzell. Tel.: 07732 / 80 21 409 Mobil: +49(0)157 59421135 E-Mail: hape.buergel(..at..)kabelbw.de / Radolfzell(..at..)adfc-bw.de


Vorgesehene Termine für Codieraktionen 2017 der OG Radolfzell:


Sa 12.08.- bei ShW / 16.09.- bei ShW / 14.10.- bei ShW - oder bei Betrieben in Konstanz und Singen nach Anmeldung.


Nähere Informationen erhalten Interessenten im „Hallo Radolfzell“, zudem auf der Homepage der ADFC – Ortsgruppe Radolfzell.

www.adfc-bw.de/Radolfzell/Termine



Erläuterung (Orte):


(ShW = Selbsthilfe-Werkstatt- beim Weltkloster in Radolfzell),


adfc-rz/bue - erstellt: 29.07.2017

© ADFC BW 2017