Mehrtagestouren 2019

2019 gibt wieder viele Mehrtagestouren. Da wir Übernachtungsquartiere und Bahnfahrten frühzeitig buchen müssen, bitten wir um baldige Anmeldung! Details zu den Touren finden Sie im Tourenprogramm. Klicken Sie dazu auf das jeweilige Datum.

Am 23.-28. März starten wir zusammen mit dem ADFC Osnabrück Mit dem Rad und zu Fuß durch den Pfälzer Wald.Wir unternehmen Tagestouren zu Fuß oder Rad durch Wälder und Weinberge (auch MTB-Touren möglich). Das Elsass ist nicht weit! Nach der Heimkehr entspannen wir uns im Hallenbad und Sauna, bevor wir in Pfälzer Spezialitäten kosten. Nicht geeignet für Rennräder und E-Bikes. Standquartier in Hauenstein (DZ, Ü/F) Eigenständige Bahnan- und rückreise.

Vom 30.-31. März  geht es vom Neckar an die Donau. Von Tübingen aus fahren wir über die Alb zur Brauerei Blank in Zwiefaltendorf. Die Fahrstrecke kann durch Anregungen der Mitfahrenden verändert werden. Ankunftszeit in Zwiefaltendorf ist ca. 18 Uhr. Wir übernachten in preisgünstigen, einfachen Zimmern, auch Mehrbettzimmern. Nach dem Frühstück am Sonntag geht es auf einer anderen Strecke zurück nach Tübingen, wo wir im Laufe des Nachmittags ankommen werden.

Am 4.-5. Mai startet die Lemberg Tour zusammen mit dem ADFC Pforzheim zu Naturpark und Naturstromspeicher. Los geht es am Fuße des Welzheimer Waldes in Urbach, weiter auf Höhen und durch Täler des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald. Nach 12 km gibt es eine Rast beim „Eins+Alles“, wo neben Sinnespark und Erfahrungsfeldern auch guter Kaffee wartet. Wir folgen dann dem Wieslauf-Bach zum Ebnisee, über weitere Anstiege ins Murr- und Rot-Tal zum Wanderheim Lemberghaus. Am zweiten Tag geht es über Hall in die Limpurger Berge zu den imposanten Bauwerke des Naturstromspeichers Gaildorf. Das Projekt verbindet Windenergie mit Pumpspeichertechnik. Die Reise endet am Bahnhof der Ostalb-Metropole Aalen.

Vom 11.-12. Mai  gibt es unser MTB-Radcamp Pfälzer Wald. Wir fahren mit dem Auto nach Neustadt an der Weinstrasse. Dort erkunden wir die Trails um Kalmit, Hohe Loog, Hambacher Schloss und Weinbiet. Sonntag Abend geht es auch schon wieder nach Hause. Entsprechende Fahrtechnik wird vorausgesetzt.

Bei der geblümte Alb-Oberschwaben-Bodensee-Tour vom 17.-20. Mai fahren wir in einer großzügigen Schleife führt die Tour über die frühsommerlich geblümte Alb nach Blaubeuren. Entlang der Donau geht es nach Ehingen und weiter zum Federsee. Übernachtung ist in Biberach. Am nächsten Tag geht es zur „schönsten Dorfkirche der Welt“ nach Steinhausen, entlang der Schussen nach Ravensburg und weiter nach Friedrichshafen, wo wir auch übernachten. Am letzten Tag radeln wir auf dem Bodensee-Radweg nach Lindau, wo wir in den Zug zur Heimfahrt steigen. Die Tagesetappen sind ca 70-80 km lang, übernachtet wird in Mehrbettzimmern.

Vom 20.-27. Juli radeln wir im "Velo-Land" Schweiz zu Bergen, Kühen, Käse. Die Route führt uns von Konstanz durchs Alpenvorland und in das Säntis-Gebiet. Teilweise lange Etappen und steile Steigungen werden belohnt durch großartige Berge. Übernachtet wird im Stroh bei Bauern – einfach, aber herzlich. Manchmal haben wir nur 1 Schlafraum, 1 WC, 1 Dusche für alle! Das Gepäck muss selbst transportiert werden. Die Tour endet in Basel. Gemeinsam mit dem ADFC Osnabrück. Geeignet für Tourenräder und Mountainbikes, nicht für Rennräder und E-Bikes..

Vom 1.-5. August geht es Ins Land der Sorben.Von Dresden radeln wir nach Bautzen, durch die Lausitz und entlang von Spree und Dahme nach Berlin. Unterwegs gibt es hübsche Städtchen, (Bade-)Seen, technische Denkmäler des Braunkohleabbaus, aber auch Krabat und Gerhard Gundermann waren hier zugange. Stationen sind Bautzen, Weißkollm, Cottbus und Köthener See. Tagesetappen sind 60-80 km lang. Übernachtet wird in Mehrbettzimmern, überwiegend in Jugendherbergen.

Vom 24. August - 2. September gibt es die Primus-Truber-Tour Teil I. Erstmals besteht 2019 die Möglichkeit den Klassiker in zwei einwöchige Touren aufzuteilen: Eine Alpenüberquerung ab Tübingen mit Ende in Villach und ab dort eine Rundtour durch Slowenien, die in Klagenfurt endet (siehe Teil II). Die Tour startet in Derendingen, wo Primus Truber, dem die Slowenen die Verschriftlichung ihrer Sprache verdanken, seit 1586 begraben liegt. Die Alpen werden eigentlich nicht überqueren, sondern Tälern folgend durchqueren. Den Großglockner unterqueren wir mit der Bahn, wobei die Sportlichen auch über den Pass fahren können. Nach acht Radeltagen erreichen wir Villach. Für beide Teilstrecken gilt, dass nur wer frühstmöglich bucht eine Chance hat die wenigen umsteigefreien Bahnverbindungen zwischen Stuttgart und Villach/Klagenfurt mit ihren geringen Radplätzen nutzen zu können.  Weiter gilt für beide Teilstrecken, dass sie nur für ausdauernde Radler geeignet sind, die schon längere Mehrtagestouren mit Gepäck in bergigem Gelände gefahren sind.

31. August - 9. September - Primus-Truber-Tour Teil II Rundtour durch Slowenien. Diese Tour beginnt mit der Bahnfahrt nach Villach. Ab dort starten wir gemeinsam mit den Teilnehmern der Teilstrecke I, die die Gesamttour fahren wollen. Wir radeln zuerst in den Westen von Slowenien. Es geht in das schöne Soca-Tal, vorbei am Triglav-Gebirge über Ljubljana nach Rasica,Trubers Geburtsort. Danach in den noch unbekannteren Osten Sloweniens, wo wir ab Ptuj/Maribor der Drau entlang bis Klagenfurt radeln. Ab dort nehmen wir die Bahn zurück nach Deutschland. Für ausdauernde Radler, die schon längere Mehrtagestouren in bergigem Gelände mit Gepäck gemacht haben.

Warum nicht mit dem MTB in die Vogesen vom 21.-22. September ? Die erste Tour führt uns von Guebwiller auf die Höhen von Petit Ballon, Markstein und Grand Ballon. Dann geht es auf phantastischen Trails wieder ins Tal zurück. Die Sonntagsrunde bringt uns nach Sulz, Hartmannswiller Kopf und Freundstein.Abends geht es auch schon wieder nach Hause. Entsprechende MTB-Fahrtechnik und Kondition wird vorausgesetzt.

Vom 26.-27. Oktober geht es zum Ende der Sommerzeit vom Neckar an die Donau. Wir fahren von Tübingen aus über die Alb zur Brauerei Blank in Zwiefaltendorf. Die Fahrstrecke kann entsprechend den Anregungen der Mitfahrenden verändert werden. Ankunftszeit in Zwiefaltendorf ist ca. 18 Uhr. Wir übernachten in preisgünstigen, einfachen Zimmern, auch Mehrbettzimmern. Nach dem Frühstück am Sonntag geht es auf einer anderen Strecke zurück nach Tübingen, wo wir im Laufe des Nachmittags ankommen werden.

© ADFC BW 2019

ADFC Tübingen

.

Unsere Fördermitglieder

Fahrradladen am Haagtor