ADFC Stuttgart fordert: Keine Sperrung des Geh- und Radweges an der L1192/K9516 zwischen Stuttgart-Plieningen und Leinfelden-Echterdingen!

Verkehrspolitik

Vor wenigen Tagen hat der ADFC Stuttgart erfahren, dass die Deutsche Bahn in Kürze – womöglich ab Mittwoch, 29. Januar – plant, den gemeinsamen Geh- und Radweg an der L1192/K9516 zu sperren. Und zwar bis mindestens 2023 (siehe Bild 1). Die Deutsche Bahn möchte den Geh- und Radweg offenbar als Baustraße im Rahmen von Stuttgart 21 nutzen, um die Bahnstrecke neben der A8 zu bauen (Bild 2). Dieser Geh- und Radweg ist die einzige Anfahrtsmöglichkeit zur Brücke über die A8 (Bild 3), sodass Fußgänger und Radfahrer die Brücke während der Bauzeit nicht mehr queren können und riesige Umwege in Kauf nehmen müssen, entweder über das südliche Messegelände oder nördlich über ein Waldgebiet. 

Aus ADFC-Sicht ist dies nicht zumutbar. Der ADFC Stuttgart fordert daher die Stadt Stuttgart, das Verkehrsministerium Baden-Württemberg und die Deutsche Bahn auf, den Baubeginn so lange zu verschieben, bis eine alternative Anfahrtsmöglichkeit zum Geh- und Radweg an der Brücke für Fußgänger und Radfahrer gegeben ist! 

Offenbar möchte die Stadt Stuttgart zuerst die Sperrung des Weges genehmigen und danach eine alternative Anfahrtsmöglichkeit zur Brücke für Fußgänger und Radfahrer untersuchen. Das ist genau die falsche Reihenfolge, weil Planung und Umsetzung vermutlich viele Monate benötigen, in denen Fußgänger und Radfahrer die Brücke nicht nutzen können. 

Bild 1: Schematische Übersicht Geh- und Radweg an der L1192/K9516. Der Geh- und Radweg soll als Baustraße für S21 herhalten.

Bild 2: Der Geh- und Radweg am Samstag, 25. Januar 2020. Dieser Weg soll bald eine Baustraße sein und nur noch von LKWs befahren werden.

Bild 3: Die Auffahrt zum Geh- und Radweg an der Brücke (links – am Samstag noch nicht gesperrt) und rechts zur Baustelle (bereits gesperrt).

© ADFC BW 2020