Absage der Jahresversammlung des ADFC Landkreises am 16. März!

Auch für den ADFC gilt: Gesellschaftliches Leben einschränken, alle Veranstaltungen bis mindestens 01. Mai absagen

Am 16. März hat die Bundesregierung verkündet, dass unter anderem auch alle "Zusammenkünfte von Vereinen" untersagt werden. Dies betrifft alle Veranstaltungen, auch die, die im Freien stattfinden. (Presseerklärung im Wortlaut: https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/pressekonferenz-von-bundeskanzlerin-merkel-zu-massnahmen-der-bundesregierung-im-zusammenhang-mit-dem-coronavirus-1731022). Dem werden wir selbstverständlich Folge leisten und sagen hierjmit alle geplanten Veranstaltungen bis zum 01 Mai ab. Dies betrifft sowohl die Radtouren als auch unsere monatlichen Treffen. Wann wir die Jahresversammlung nachholen und wieder zu unseren gewohnten Abläufen zurückkehren können, steht derzeit nicht fest. Wir werden aber an dieser Stelle darüber informieren.  

 

Geführte Tagestouren 2020

Neues Angebot des ADFC Schwäbisch Schall

Der ADFC Schwäbisch Hall bietet in diesem Jahr neben seinen monatlichen Radlertreffen zusätzlich insgesamt drei geführte Tagestouren zu Zielen in der Umgebung an. Alle Touren verlaufen auf überwiegend geteerten Wegen oder verkehrsarmen kleinen Landstraßen. Nähere Einzelheiten finden Sie hier.

Verleih von Fahrradtaschen

Ein kostenloser Service des ADFC Schwäbisch Hall

Wenn Sie Ihr Wochenende oder Ihren Urlaub auf dem Fahrrad verbringen möchten, aber keine geeigneten wasserfesten Fahrradtaschen haben, dann können Sie beim ADFC Schwäbisch Hall kostenlos zwei Ortlieb-Taschen (Back-Roller Classic, Fassungsvermögen 20 l) ausleihen. Kontakt: Fahrradtasche ADFC Schwäbisch Hall .

Fahrradfreundlicher Arbeitgeber

Hier schlummert noch ein großes Potential für die Mobilitätswende

Arbeitnehmer, die täglich zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren (mit Pedelec sind auch 10 km und mehr einfache Entfernung möglich, mit dem S-Pedelec sogar 20 km und mehr) - und das möglichst ganzjährig - sind nachweislich fitter, gesünder und haben einen deutlich höheren Well-Being-Index. Davon profitieren natürlich auch die Arbeitgeber. Für Arbeitnehmer, die ganzjährig ohne Auto auskommen bei der Fahrt zur Arbeit, wird tatsächlich kein Parkplatz benötigt.
Was Arbeitgeber alles tun können und welche Vorteile sie dabei haben, steht kurz zusammengefasst in der Präsentation "Fahrradfreundlicher Arbeitgeber".
Was Arbeitnehmer bei ihren Arbeitgebern anregen können, ist ebenfalls in der Präsentation bzw. im Handbuch zu finden, das man sich bei der angegebenen Internetadresse herunterladen kann.
Ausführliche Informationen findet man unter hier

RadSERVICE-Punkte in Schwäbisch Hall

In Schwäbisch Hall gibt es seit einiger Zeit zwei neue RadService-Punkte. Einer befindet sich in zentraler Lage am Haalplatz, der andere am Berufsschulzentrum in der Max-Eyth-Straße 13.25.

Radweg Michelfeld nach Bubenorbis

Die Realisierung der seit Jahren gewünschten Radverbindung von Michelfeld nach Bubenorbis schreitet nur langsam voran. Erste Entwurfsplanungen lagen laut HT vom 13.09.2018 bereits Anfang letzten Jahres vor, mit der Umsetzung sollte in 2019 begonnen werden. Daraus ist leider nichts geworden und die aktuelle Planung stößt bei dem Michelfelder Gemeinderat auf wenig Gegenliebe. Siehe HT vom 23.11.2019.

Anregungen zur Verbesserung des Radverkehrs in Schwäbisch Hall und Umgebung

Wir haben in unserem Treffen am 13. 11. 2019 anstehenden Fragen rund um den Radverkehr in SHA zusammengestellt. Dabei ist eine Liste von rund 80 Themen und Maßnahmen herausgekommen, die im Rahmen der anstehenden Mobilitätswende für einen zeitgemäßen Radverkehr in Schwäbisch Hall umgesetzt werden sollten.

Damit werden wir Ende des Monats auf die Stadtverwaltung zugehen und die Themen besprechen.

Beiligende Übersicht verdeutlicht, wie sich die Radverkehr nach Fertigstellung des Millionenprojektes Weilertunnel darstellen wird. Aus unserer Sicht eine eindeutige Verschlechterung.

Vorschläge zur Mobiltätswende in Schwäbisch Hall

Der ADFC Schwäbisch Hall hat zusammen mit dem VCD (Verkehrsclub Deutschland) und der EIK (Energie-Initiative Kirchberg e. V.) eine Zusammenstellung von Ideen und konkreten Vorschlägen für eine umfassene Mobiltätswende in Schwäbisch Hall erstellt. Unser Schwerpunkt lag dabei auf den Themen des Radverkehrs.

 

 

 

Freies Lastenrad "Kocher-Muli" wurde heute der Öffentlichkeit vorgestellt

Der ADFC Schwäbisch Hall hat sich bei der Anschaffung und Finanzierung eines „Freies Lastenrads mit Motorantrieb" durch die Stadt Schwäbisch Hall finanziell beteiligt. Nach längererem Anlauf wurde das Lastenrad mit dem schönen Namen "Kocher-Muli" heute von OB Pellgrim der Öffentlichkeit vorgestell. Weitere Informationen finden Sie hier

Fragen zum Weilertunnel des ADFC SHA

Unsere Fragen, ein Haller Tagblatt-Artikel und die Anworten der Stadt

Wirklich geglückte "Bahnhofsaktion" am Bahnhof SHA-Hessental

17 Organisationen mit ca. 100 Teilnehmern und dem SWR-Fernsehen sind anwesend

 Die gemeinsame Aktion am Bahnhof SHA-Hessental von 17 Organisationen auf Initiative des ADFC SHA und der VCD-Regionalgruppe HHH mit ca. 100 Teilnehmern am Do. 18.7. ab 15.30 Uhr war ein voller Erfolg.
Presse und SWR-Fernsehen waren vor Ort, die Sendung "Zur Sache BaWü" soll am Do. 25.7. ausgestrahlt werden.

Die Forderungen:
I    Aufnahme des Bahnhofs SHA-Hessental ins Bahnhofsmodernisierungsprogramm II des
     Landes (Bekanntgabe im Herbst?)
II   Danach kann der barrierefreie Umbau mit aller Kraft gemeinsam rasch umgesetzt werden.
     In Abhängigkeit von den genauen Bedingungen des Programmes ist davon auszugehen,
     dass auch die Stadt SHA sich finanziell beteiligen muss, voraussichtlich mit 1 bis 2 Millionen
     Euro (den Planungskosten).

ADFC-Sprecher Dieter Wolfarth begrüßt alle Anwesenden herzlich und bittet alle Verantwortlichen um gute Zusammenarbeit, damit der Traum, die Vision eines attraktiven und natürlich barrierefreien Bahnhofes in Rekordzeit verwirklicht wird.
Für Klimaschutz und für die Umsetzung der Verkehrswende braucht es eine Verdoppelung der Fahrgastzahlen - bald.

Hier die Begrüßungsrede:

Fragen an die Stadtverwaltung zu den Themen Radverkehr und Weilertunnel

Vor dem Hintergrund aktuellen Klimadiskussion haben wir der Stadtverwaltung Schwäbisch Hall einen Fragenkatalog zu den Themen Radvekehr und Weilertunnel übergeben. Wir sind gespannt auf die Antworten.

Ergebnis des ADFC-Fahrradklima-Tests 2018 für Schwäbisch Hall

SHA nur auf Platz 38 von 50 vergleichbaren Städten in Baden-Württemberg.

Leider hat sich Schwäbisch Hall im Fahrradklima-Test  im Vergleich zum Ergebnis von 2016 von Note 3,9 auf 4,1 verschlechtert. Offensichtlich kamen die Bemühungen der Stadtverwaltung und die Fortschritte bei einigen Wegen nicht wirklich bei den RadfahrerInnen in SHA an.
Vor allem vor dem Hintergrund der auch in Schwäbisch Hall deutlich ansteigenden Nutzung von Pedelex sind zukünftig größere Anstrengungen zur Radverkehrsförderung nötig. Die Ergebniss der Befragung für Schwäbisch Hall finden Sie hier.
 

Radwegkarten des Landkreises Schwäbisch Hall auf einen Blick

Dieter Wolfarth hat in mühevoller Kleinarbeit die aktuellen Radwege im Landkreis Schwäbisch Hall dokumentiert. Vielen Dank an dieser Stelle!

Unter dem Link https://neubuerger-sha.de/rad-fusswege/alltagsradwege.html können Sie die Radwegkarten aller 30 Städte und Gemeinden online abrufen.

Geschotterte Waldwege: Sturzgefahr für RadfahrerInnen

Früher wurden Waldwege ab und zu gesplittet. Das war nicht gut für das Radfahren, aber man konnte einigermaßen damit klarkommen. Seit einiger Zeit werden die Waldwege jedoch geschottert, also mit größeren Steinchen und Steinen belegt. Auch hat die Menge bzw. die Dicke der Schicht eher zugenommen. Das ist deutlich unangenehmer und gefährlicher. Es dauert meist monatelang, bis dieser Schotter endlich eingefahren ist, so dass Radfahren wieder gut möglich ist. Frisch geschotterte Waldwege insbesondere an Gefällestrecken sind höchst gefährlich. Blockiert das Rad auf Schotter, ist der Sturz fast unausweichlich. 
Unsere Bitte: Melden Sie jeden Sturz bei der zuständigen Gemeinde oder Forstverwaltung. Drängen Sie auf Abhilfe. 
Wenn es eine ausgewiesene Radroute ist, steht auch die Frage einer Schadenersatzforderung im Raum. Unserer Meinung nach ist ein mit losem Schotter belegter Weg nicht radfahrtauglich! Es gibt eindeutig bessere Lösungen. (DW 27.08.2018)

Anbei einige Beispiele

Die Unterführung am Hotel Hohenlohe

ist Teil der sehr wichtigen Radverbindung Innenstadt - Gottwollshausen/Breiteich. Leider ist sie nicht sehr Radfahrer/Innen freundlich. Beim Aufwärtsschieben bleibt man mit dem Pedal hängen. Wir haben die Stadt darum gebeten, hier eine bessere Lösung zu finden. Bei einem Bauvolumen von 50 Mio. für den Weilertunnel sollte das ja wohl möglich sein ...

(DW 27.07.2018)

 

Ärgernis unnötige oder ungesicherte Poller bzw. Pfosten oder Felsen

Wenn Sie sich als Fußgänger oder Radfahrer an einem im Weg aufgestellten Hindernis verletzen, sollten Sie genau hinschauen. Wir raten, die Situation auf jeden Falls aus mehreren Perspektiven zu fotografieren.
Grundsätzlich gilt: Ein Radweg sollte einschließlich eines seitlichen Sicherheitsraumes von ca. 30 cm frei von Hindernissen sein. Wenn unbedingt ein Pfosten oder ähnliches auf einem Fuß- und Radweg notwendig ist, dann gelten hierfür strenge Vorschriften (u.a. Warnfarbe, retroflektierend, Mindestdurchfahrbreite, Einfassung durch 20 m langen Keil aus Randmarkierung).
Sollten diese nicht eingehalten worden sein, könnte man evtl. Schadensersatzansprüche geltend machen.

Leider genügen in SHA und Umgebung bei weitem nicht alle Einbauten in Fuß- und Radwege den Vorschriften. Helfen Sie mit, Fuß- und Radwege sicherer zu machen: Melden Sie Sicherheitsmängel der zuständigen Gemeinde, oder der Stadt SHA, oder dem ADFC.
Einige Beispiele für Schwäbisch Haller Stolperfallen in Fuß- und Radwegen

(DW 27.07.2018)

Studie: Ganzjahresradler sind gesünder und fitter

Arbeitnehmer, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, sind durchschnittlich zwei Tage pro Jahr weniger krank, als Auto- und ÖPNV-Nutzer. Das hat die Studie "Mobilität und Gesundheit" von EcoLibro und der AG Mobilitätsforschung der Universität Frankfurt ergeben. Dabei ist es für die Gesundheit besonders günstig, wenn man sich ganzjährig für das Fahrrad entscheidet.

Fahrradstadt Schwäbisch Hall

Neuer Flyer "Sicher Rad fahren in und um Schwäbisch Hall"

Mindestabstand im Straßenverkehr / ADFC Warnweste

Um im Straßenverkehr besser gesehen zu werden, bietet der ADFC Schwäbisch Hall eine spezielle Warnweste mit Hinweis auf den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand an. Wir schenken jedem Neumitglied eine Sicherheitsweste mit dem Aufdruck, dass Autofahrer mindestens 1,5 Meter Abstand halten müssen. Jahresbeitrag Familien 68 €, Single 56€, mit Pannenhilfe.

Werden Sie Mitglied und fördern Sie schon durch Ihre Mitgliedschaft den abgasfreien Straßenverkehr.

Übrigens …..

Straßen sind nicht nur für Autos da.

Weitere Informationen finden Sie hier

Interessante rechtliche Fragen und Anworten rund um das Thema Rad fahren

 

Fahr Rad, weil es Spaß macht – Fahr Rad mit dem ADFC

 

© ADFC BW 2020

vom Landesverband:

Presseinfo

Der Radtourismus boomt: Immer mehr Menschen verbringen ihren Urlaub auf dem Fahrrad – weswegen auch die Ansprüche an die Qualität der Routen und...

[mehr]

ADFC-Veranstaltungen - Kurse

Jährlich am zweiten Freitag im Februar findet der „Internationale Winter-Fahrradpendlertag“ statt. Der ADFC versorgte am Morgen gemeinsam mit dem...

[mehr]

Presseinfo

Der ADFC hat Zuwachs bekommen! Am 10. März gründete sich in Balingen eine neue Kreisgruppe, die sich im Zollernalbkreis für eine bessere...

[mehr]

Happy Birthday to us: Der ADFC Baden-Württemberg wird am 3. Februar 2020 30 Jahre alt!

Zu diesem Anlass haben wir einen erfahrenen ADFC-Aktiven...

[mehr]