>> den ganzen Artikel lesen

(aus der Rems-Zeitung vom 6. Okt. 2015)
(Hinweis: zum Vergrößern und Lesen einfach auf Text oder Bild klicken!)


(aus der Rems-Zeitung vom 13. Juli 2015)
(Hinweis: zum Vergrößern und Lesen einfach auf den Text klicken!)


(aus der Rems-Zeitung vom 4. Juli 2015)
(Hinweis: zum Vergrößern und Lesen einfach auf den Text klicken!)


Radwegenetzkonzeption im Ostalbkreis wird umgesetzt
- Derzeit werden Wegweiser aufgestellt

Pressemitteilung: 221 vom 18.06.2015

In den vergangenen Monaten hat die Landkreisverwaltung ein kreisweites Radwegekonzept mit einer einheitlichen Beschilderung ausgearbeitet, das mit den Städten und Gemeinden abgestimmt wurde. Derzeit ist eine Firma im Ostalbkreis unterwegs und stellt die Wegweiser auf. Die Beschilderung soll kreisweit bis zu den Sommerferien angebracht sein.

Insgesamt werden an über 3.900 Standorten 2.500 Zielwegweiser in Form von Pfeil- und Tabellenwegweisern, 3.100 Zwischenwegweiser, 50 Ortshinweisschilder sowie 1.800 farbige Routenplaketten montiert. "Aufgrund der Vielzahl der Schilder und Schilderstandorte konnten noch nicht alle Schilderstandorte abschließend geprüft werden. Die während der Umsetzung festgestellten Mängel werden gesammelt", informiert Dezernent Karl Kurz vom Landratsamt anlässlich von Hinweisen aus der Bevölkerung, wonach Schilder teils falsch platziert sind. "Die notwendigen Korrekturen an der Wegweisung oder an einzelnen Schilderstandorten werden wir selbstverständlich vornehmen."

Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg fördert die kreisweite Radwegebeschilderung mit 50 Prozent, die andere Hälfte der Kosten in Höhe von rund 300.000 Euro tragen die Städte und Gemeinden im Ostalbkreis.

>> Rems-Zeitung 18. Juni 2015, Seite 27

>> http://www.ostalbkreis.de/


© ADFC BW 2020