VERKEHRSPOLITIK

Radverkehrsforderungen für Tübingen

Die Verkehrszahlen der Stadt Tübingen zeigen, dass der Autoverkehr aktuell wieder fast auf dem gleichen Stand ist, auf dem er vor der Corona-Krise war. Die Fahrgastzahlen des ÖPNVs sind um 50% eingebrochen. Um die vorhandenen Verkehrsstrukturen nicht zu verfestigen und um die Verkehrswende endlich anzupacken, greifen deshalb einige Städte zu radikalen Umverteilungen: Italien führt eine 500 Euro Kaufprämie fürs Fahrrad ein, Wien wird in der Innenstadt autofrei, London bereitet eine Verzehnfachung des Radverkehrs vor, Brüssel wird zur Tempo 30 Zone und wochenends autofrei und Paris verdoppelt die Radwege. Auch in Deutschland werden einige Pop-Up-Bike-Lanes errichtet. Wo bleibt hier das „ökologische“ und „fahrradfreundliche“ Tübingen?

Zusammen mit dem BUND, VCDGreenpeace, Radentscheid Tübingen, Scientists for Future Tübingen, Parents for Future Tübingen, Health for Future Tübingen und  Fridays for Future Tübingen haben wir Radverkehrsforderungen für Tübingen zusammengestellt. Am 17. Juli wurden die Forderungen nach einer Fahrrad-Demo dem Gemeinderat übergeben.

Radverkehrsforderungen herunterladen.

© ADFC BW 2020

ADFC Tübingen

.

Unsere Fördermitglieder

Fahrradladen am Haagtor