bullet Startseite

bullet Über uns

bullet Verein

bullet Verkehrspolitik

bullet Vermischtes

bullet Radtouren

bullet Radwege

bullet Links
ADFC Logo
Miglied werden Bett+Bike Radreisen plus Tourendatenbank RadRoutenPlaner BW
Zuletzt geändert am 21.05.2018 by SW
 
Aktuelle Karte zum Masterplan

Vollbildanzeige

Reutlinger Masterplan Radverkehr
Vorstellung des Masterplan im Bauausschuss in öffentlicher Sitzung am 03. Mai 2018
Am 03. Mai 2018 wurde im Bauausschuss der Masterplan vorgestellt.
Hier die Masterplan RadverkehrPräsentation Masterplan von Dr. Ralf Kaulen sowie die Masterplan RadverkehrPräsentation der Massnahmen.
Der ADFC hat mittlerweile eine Stellungnahme herausgegeben. Eine weitere Diskussion wird sicherlich am nächsten ADFC Stammtisch am Dienstag, 05.06.2018 20:00 im Nepomuk erfolgen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.


Masterplan RadverkehrMasterplan Radverkehr Reutlingen Jan 2018
Am 15. Dezember, kurz vor dem Jahreswechsel hat sich der AK Radverkehr getroffen: Dabei wurden der Maßnahmenkatalog und die Maßnahmenkarte zum Reutlinger Masterplan Radverkehr vom Planungsbüro Kaulen enthüllt nach einer großen Präsentation der Ergebnisse. Bis zum Freitag, 12.01.2018 sollten die einzelnen Mitglieder des AK Radverkehr Rückfragen und Stellungsnahmen zu den Maßnahmen und Plänen abgeben.
Hier der Masterplan RadverkehrMassnahmenplan (28 MByte PDF), die Massnahmenliste sowie die Präsentation (23 MByte PDF). Wenn Ihnen irgendetwas auffällt, was wir melden sollten, so schreiben Sie uns eine kurze Mail mit Ihren Eingaben. Wir werden es gerne durchsehen und weiterleiten.
Wem es zu mühsam ist, dieses am Rechner durchzusehen, wir haben auch eine ausgedruckte Maßnahmen-Karte erhalten.
Der ADFC Reutlingen hat mittlerweile ein paar Vorschläge für Routen und Prioritäten gemacht: Anbei Anschreiben und aktualisierte Vorschläge zum nachlesen.

Umfrage FlyerBis 31.3.2017: Umfrage E-Bike City Reutlingen
Die Stadt lädt ein zur Bürgerbeteiligung: Alle Radfahrer sind eingeladen an der Umfrage der Stadt Reutlingen zum Thema Masterplan Radverkehr, e-bike city Reutlingen teilzunehmen. Machen sie hier mit. Es winken auch Gutschein-Gewinne im Wert von 100 Euro.
Der Entwurf Netzplan Masterplan kann hier heruntergeladen werden (30MByte). Dazu findet am Montag 6.3.2017 18:00 das erste Bürgerforum zum Masterplan Radverkehr statt.

10.2016: Der Reutlinger Masterplan Radverkehr ist gestartet
Die Planungen zum Reutlinger Masterplan Radverkehr sind gestartet. Wie in den Zeitungsartikeln der hiesigen Zeitungen nachzulesen ist, beginnen nun die versprochenen Planungen. Die Folien der Vorstellung SVK Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen zum Masterplan Radverkehr ebike city Reutlingen können hier als PDF eingesehen werden.

Vorschlag des ADFC Reutlingen: Radverkehrskonzept Reutlingen 2020
Im Jahr 2015 hat der ADFC einen Vorschlag zum Thema Radverkehrskonzept und Radschnellwege eingereicht.
  • Radschnellverbindungen von Randbezirken zur Innenstadt und umgekehrt
  • Wenige Haltepunkte, wenige Berührungspunkte mit dem Kraftfahrzeugverkehr
  • Mehr Mitnahmemöglichkeiten im ÖPNV (Busse, Bahn)
lesen sie hier.

Weitere Beiträge von Personen oder Parteien. Gerne veröffentlichen wir hier auch Konzepte von anderen Parteien zum Thema:

Die Grünen und Unabhängigen Reutlingen haben im Jahr 2016 Ihren Vorschlag FahrradHauptWege in Reutlingen vorgestellt. Hier können sie den Flyer ansehen.

Auf der Homepage von Marco Wolz sind noch Fotomontagen zu diesem Konzept zu sehen.

Hier weitere Links dazu:

Stadtverwaltung:
Vorstellung SVK Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen
Vorlage der Stadtverwaltung

Zeitungen:
RN/SWP zum Masterplan Radverkehr: Drittletzer Platz ist kein Ruhmesblatt
GEA zum Masterplan Radverkehr: Fahrplan in die Zukunft
Reutlinger Wochenblatt zum Masterplan Radverkehr

Ministerium und AGFK:
Info vom Ministerium Radkultur: Reutlingen investiert in Radverkehr
AGFK Mitgliedschaft Reutlingen

Forderung der Umweltverbände zum Luftreinhalteplan
September 2017: Forderung der Umweltverbände zum Luftreinhalteplan
Im September 2017 haben die Umweltverbände NABU, BUND, VCD und ADFC gemeinsam ihre Forderungen zum Luftreinhalteplan Reutlingen gestellt:
  • Die Idee ist gut, den Umweltverbund zu fördern. Wir fordern aber dringend Entscheidungen, welche konkreten Maßnahmen von wem und wann umgesetzt werden!
  • Wir fordern, dass der Autoverkehr in Reutlingen und Eningen um so viel Autos verringert werden muss, wie künftig durch den Tunnel fahren!
Lesen Sie hier ....

Fahrraddemo in Reutlingen
Demo Flyer Rückblick Fahrraddemo zur Öffnung der Metzgerstrasse 21.07.2017
Unter dem Motto „Die Metzgerstraße den Radfahrern“ riefen die Grünen und Unabhängigen zu einer Fahrrad-Demonstration in der Reutlinger Innenstadt auf.
Ein Ziel der Demonstration war es, sich für einen besseren Radverkehr in der Innenstadt einzusetzen und dem Masterplan Radverkehr der Stadtverwaltung Nachdruck zu verleihen. Schulen, Innenstadt und Bahnhof sollen für alle Radlerinnen und Radler sicher zu erreichen sein. Insbesondere für Eltern und Schüler waren und sind sichere Radwege ein zentral wichtiges Anliegen. Lesen Sie hier ....

Verkehrsberuhigung Reutlinger Oststadt
Hintergrundinformation: Siehe auch Vorlage Rahmenplan Oststadt Verkehrsberuhigungskonzept
Erste verkehrsberuhigende Maßnahmen:
Wie am 31.05.2016 nach einer ausführlichen Beratungsphase durch den Gemeinderat beschlossen, wurden auf der Grundlage der Empfehlungen der Öffentlichkeit aus der Bürgerbeteiligung von 2015 (siehe GR-Drs. 15/042/01) die ersten verkehrsberuhigenden Maßnahmen für die Planie, die Charlottenstraße, die Aulberstraße sowie für Möblierungselemente in der Oststadt geprüft und ausgearbeitet (siehe GR-Drs. 15/042/02).
Der Fernwärmeausbau der FairEnergie in der Oststadt wurde dieses Jahr begonnen und wird in den kommenden Jahren weitergeführt. Die Stadtentwässerung (SER) wird voraussichtlich ab 2021 umfangreiche Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen der Kanäle in der Oststadt durchführen. Mit der Eröffnung des Scheibengipfeltunnels sollen nach Beschluss des Gemeinderats von September 2012, erste wesentliche verkehrsberuhigende Maßnahmen in der Oststadt umgesetzt werden (GR-Drs. Nr. 12/018/02).
Online Suche Rahmenplan Oststadt Verkehrsberuhigungskonzept
ANLAGE 1: Erste verkehrsberuhigende Massnahmen
Stellungnahme Fuss e.V., ILOS und ADFC

Reutlinger Spurgruppe: „Modellstadt Reutlingen“
Hintergrundinformation: Siehe auch Pressemitteilung Modellstadt Reutlingen
Mit dem Projekt „Modellstadt Reutlingen“ kommt das Regierungspräsidium Tübingen dem Auftrag des Verwaltungsgerichts Sigmaringen aus dessen Urteil vom 22. Oktober 2014 nach. In enger Zusammenarbeit mit den Projektpartnern – dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg und der Stadt Reutlingen – wird erarbeitet, was getan werden muss, um die Immissionsgrenzwerte in ganz Reutlingen schnellstmöglich einzuhalten.
Die Grenzwerte für Feinstaub PM10 wurden in Reutlingen im Jahr 2015 zum zweiten Mal in Folge eingehalten. Dagegen lagen die gemessenen Stickstoffdioxid-Werte an der straßennahen Messstation in der Reutlinger Lederstraße mit 70 μg/m3 auch im Jahr 2015 deutlich über dem gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert von 40 μg/m3.
Maßnahmen für bessere Luft in Reutlingen:
Gutachter und Spurgruppe bereiten Bewertung vor – Bürger zur Mitwirkung eingeladen:
Rund 20 Vertreterinnen und Vertreter von Umwelt- und Verkehrsverbänden, Politik und Wirtschaft sowie rund 10 Gäste folgten am Mittwoch, 19. Oktober 2016, der Einladung des Regierungspräsidiums Tübingen ins Reutlinger Rathaus. Beim zweiten Spurgruppen-Workshop im Rahmen des Projekts „Modellstadt Reutlingen“ berieten sie mit den Fachgutachtern die Auswahl von Maßnahmen, welche die Luftqualität in Reutlingen schnellstmöglich verbessern sollen.
24.10.2016: Pressemitteilung Modellstadt Reutlingen
19.10.2016: Workshop Analyse1
19.10.2016: Workshop Analyse2
19.10.2016: Workshop Maßnahmenliste
02.11.2016: Protokoll des 2.Workshop der Spurgruppe (ENTWURF)
Nächste Termine: Mittwoch, dem 22. Februar 2017
Workshop: von ca. 15:30 - 18:30 Uhr im Rathaus Reutlingen (Mittlerer Sitzungssaal)
Informationsveranstaltung für die Öffentlichkeit: von ca. 19.00 - 21.00 Uhr (voraussichtlich im Spitalhof, Reutlingen)

Arbeitskreis „Radschnellverbindungen in Reutlingen“
06.2015: Liebe ADFC-Mitglieder und Freunde,
im Stadtverkehr findet gerade ein grundlegender Wandel statt. Getrieben vom Wunsch vieler Menschen nach Bewegung und bequemem und kostengünstigem Fortkommen, wird der Radverkehr zur tragenden Säule des Stadtverkehrs. Ganz erheblich trägt dazu auch eine technische Innovation bei: das E-Bike. Es gehört jetzt schon zur Haupteinnahme des Handels und die Verkaufszahlen wachsen jedes Jahr weiter.

Durch das E-Bike vergrößert sich der Radius des Fahrrades enorm. Gleichzeitig wird es für ganz neue Bevölkerungsgruppen attraktiv. Auch Menschen, die bisher das Fahrrad aus gesundheitlichen Gründen oder Konstitutionsgründen nicht oder nur sehr eingeschränkt nutzten konnten, sind heute in der Lage sich auch in hügeligem Gelände per Rad fortzubewegen. Dies fördert sicherlich auch den Radverkehr auch in der Stadt. Das städtische Radwegenetz ist jedoch bereits heute nicht ausreichend und wird schon gar nicht in der Lage sein der zukünftigen Entwicklung Stand zu halten. Alle Städte müssen sich dieser Herausforderung der Zukunft stellen. Auch Reutlingen. Es fehlen insbesondere Radschnellverbindungen. Wir fordern deshalb von der Stadt Reutlingen eine zukunftsfähige Verkehrspolitik, die diese Entwicklung berücksichtigt.

Was ist eine Radschnellverbindung?

Stellt Euch vor, Ihr fahrt von Orschel-Hagen mit dem Rad ins Freibad (fast) ohne anzuhalten und ohne Abgase. Und das in 15 Minuten! Das geht, und zwar durch die neue Radschnellverbindung. Diese gibt es schon in den Niederlanden, Dänemark und demnächst auch im Ruhrgebiet und in Freiburg.

Was uns fehlt ist insbesondere eine Nord-/Süd- und eine Ost-/West-Achse (Fahrradtrasse), die geeignet ist, die städtischen Ziele schnell und gefahrlos zu erreichen und auf denen Radfahrer und Radfahrerinnen bevorrechtigt sind. Nur dies macht das Radfahren im Alltag für alle attraktiv.

Die Möglichkeit explizite Fahrradstraßen auszuweisen ist hier der wesentliche Baustein aus dem eine solche Schnellverbindung besteht.

Was ist eine Fahrradstraße?

Fahrradstraßen dürfen von anderen Verkehrsteilnehmern nicht benutzt werden, es sei denn, dies ist durch Zusatzzeichen angezeigt, z.B. durch das Verkehrszeichen „Anlieger frei“. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt für alle Fahrzeuge 30 km/h. Das Nebeneinanderfahren von Fahrrädern ist erlaubt. Der Fahrzeugverkehr muss erforderlichenfalls seine Geschwindigkeit verringern, um eine Behinderung oder Gefährdung von Radfahrer/innen zu vermeiden.
Die Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung lautet: „I. Fahrradstraßen kommen dann in Betracht, wenn der Radverkehr die vorherrschende Verkehrsart ist oder dies alsbald zu erwarten ist. II. Anderer Fahrzeugverkehr als der Radverkehr darf nur ausnahmsweise durch die Anordnung entsprechender Zusatzzeichen zugelassen werden (z. B. Anliegerverkehr)".

Unser Ziel:

Die Erarbeitung eines Konzeptes für eine solche Radschnellverbindung in Reutlingen. Alle, die sich hieran beteiligen wollen, sind herzlich eingeladen.

Wer Interesse an der Mitarbeit im Arbeitskreis "Radschnellverbindungen in RT" hat wendet sich bitte per e-mail an folgende Adresse:

Kontakt zur Mailingliste: verkehr.reutlingen@adfc-bw.de