200 Jahre Fahrrad - DraisFERNfahrt

26.8. Ende August wollte Drais der Öffentlichkeit beweisen, dass seine Erfindung auch für Ferntouren taugt. Er balancierte also in 10 Stunden die 85 km von Karlsruhe nach Kehl. Wir machten die Tour in umgekehrter Richtung und besuchten ihn auf dem Hauptfriedhof in Karlsruhe. Es wurde ein heißer Tag. Unterwegs kamen wir an einem keltischen Fürstengrab vorbei. An seinem letzten Wohnort in der Zähringerstraße kehrten wir ein und versuchten uns in die 1848er Revolutionsjahre zurück zu versetzen. Auf dem Friedhof gedachten wir seiner und kehrten dann in den gegenüberliegenden schattigen Hoepfner Biergarten ein. Die Rückfahrt war per Bahn vorgesehen allerdings mussten wir zwischen Rastatt und B-Baden nochmal Schienenersatzverkehr per Pedale leisten, immerhin war es eine sehr warme Nacht.

Tourenleitung Helmut

Helmutunterwegs am Keltengrabkeltischer GrabhügelDraisdenkmal in der Beiertheimer AlleeDraisdenkmal in der Beiertsheimer Allee

© ADFC BW 2020