Nachrichten aus dem Landesverband

 

Der ADFC Baden-Württemberg sucht ab sofort für seine Geschäftsstelle in Stuttgart eine/n Pressesprecher*in in Teilzeit (75%).
Der ADFC Baden-Württemberg ist seit fast 30 Jahren die Interessensvertretung der Alltags- und Freizeitradfahrer*innen im Land. Schwerpunkt unserer Arbeit als gemeinnütziger Verein mit 21.000 Mitgliedern sind sowohl die politische Arbeit zur Förderung des Radfahrens als auch die Beratung von Kommunen, Firmen und Endverbraucher*innen zu allen Themen rund ums Rad.

[mehr]

Zufriedenheits-Index der Radfahrenden stellt Kommunen im Land mieses Zeugnis aus!

Die Freude und das Sicherheitsgefühl beim Radfahren haben sich deutschlandweit und in Baden-Württemberg verschlechtert. Das ist das ernüchternde Ergebnis des ADFC-Fahrradklima-Tests 2018, der weltweit größten Umfrage zur Zufriedenheit der Radfahrerinnen und Radfahrer. Der Fahrradclub ADFC startet deshalb eine bundesweite Kampagne #MehrPlatzFürsRad und fordert radikal mehr Platz und Qualität für den Radverkehr.

[mehr]

Bleiben Karlsruhe und Freiburg Baden-Württembergs Fahrradhauptstädte? Wie sicher fühlen sich Radfahrende auf Baden-Württembergs Straßen? Und was müssen Städte tun, um den Radverkehr noch besser zu fördern?
Antworten gibt der ADFC-Fahrradklima-Test. Die große Online-Umfrage fand im Herbst letzten Jahres zum achten Mal statt, mit einer Rekordteilnahme von über 20.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Baden-Württemberg. Am 9. April 2019 präsentiert der ADFC Baden-Württemberg die Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Tests 2018.

Wir laden Sie daher herzlich ein:

  • zur Präsentation der Ergebnisse des Fahrradklima-Tests in Baden-Württemberg
  • am Dienstag, 9. April 2019, 13.00 - 14.00 Uhr, mit Fototermin
  • in der Landesgeschäftsstelle des ADFC Baden-Württemberg, Reinsburgstr. 97, 70197 Stuttgart

ADFC-Landesvorsitzende Dr. Gudrun Zühlke präsentiert die landesweiten Ergebnisse der Befragung und kommentiert zusammen mit Michael Obert, Bürgermeister a.D. der Stadt Karlsruhe und Vorsitzender a.D. der AGFK Baden-Württemberg, die Ergebnisse und den Handlungsbedarf.

Anschließend an die Pressekonferenz findet ein Film- und Fototermin auf einem zum Fahrradparkplatz umgestalteten Parkraum vor der Landes-geschäftsstelle des ADFC Baden-Württemberg statt.

[mehr]

Sicheres Fahren braucht Übung – das gilt auch für Pedelecs. Deshalb fördert das Verkehrsministerium die Initiative „SICHER E-BIKEN“ mit gut 800.000 Euro und unterstützt damit Käuferinnen und Käufer eines Pedelecs von Beginn an bei der sicheren Handhabung ihrer Räder.

Mit einer symbolischen Übergabe des Förderbescheids an die beiden Projektträger Württembergischer Radsportverband (WRSV) und Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Baden-Württemberg (ADFC BW) hat Verkehrsminister Winfried Hermann heute (27. März) das Projekt „SICHER E-BIKEN“ offiziell in Stuttgart gestartet.


Mit „SICHER E-BIKEN“ unfallfrei und nachhaltig unterwegs

Größere Souveränität im Straßenverkehr und mehr Sicherheit in kritischen Situationen, mehr Fahrspaß und entspanntes Radeln – das sind die zentralen Ziele der Initiative SICHER E-BIKEN von WRSV und ADFC BW.
Minister Hermann sagte: „Ich freue mich sehr, dass sich immer mehr Menschen für Pedelecs begeistern und auf diese nachhaltige Mobilitätsform setzen. Gemeinsam mit den Verbänden wollen wir helfen, ihr Pedelec-Erlebnis sicherer zu machen. Denn für das Verkehrsministerium hat die Verkehrssicherheit oberste Priorität. Unfälle, in die Fahrradfahrer verwickelt sind, nehmen zu. Pedelec-Fahrtrainings sind – vor allem auch angesichts der Geschwindigkeit der Räder – eine lohnende Präventions-maßnahme. Deshalb unterstützen wir die Initiative „SICHER E-BIKEN“ sehr gerne.“

Der Verkehrsminister bekräftigte seinen Appell an alle Radfahrer im Land, einen Fahrradhelm zu tragen: „Vor allem angesichts der Geschwindigkeit der Pedelecs sollten Fahrradhelme zur Standardausrüstung gehören.“

Fahrtrainings sind gerade im Umgang mit Pedelecs sinnvoll

Die beiden Projektträger Württembergischer Radsportverband (WRSV) und Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Baden-Württemberg (ADFC BW) bieten ab dem Frühjahr 2020 spezielle Fahrsicherheitstrainings für Pedelecs in ganz Baden-Württemberg an. Ziel ist es, Radfahrern ein Plus an Sicherheit, Souveränität und damit auch Fahrspaß zu vermitteln. Die Kurse geben Hinweise für sicheres Verhalten im Straßenverkehr und vermitteln fahrtechnisches Können. Beide Radfahrverbände bringen ihre jeweiligen Kernkompetenzen ein.

Die Vorsitzende des ADFC Baden-Württemberg, Dr. Gudrun Zühlke, sagte: „Wer sich sicher und souverän im Straßenverkehr bewegt, hat im Alltag mehr Freude am Radfahren und kann die Vorteile eines Pedelecs rundum genießen. Neben einer guten Rad-Infrastruktur ist das eine zentrale Voraussetzung dafür, dass mehr...

[mehr]

Einladung zur ADFC-Radtour zu den Stuttgarter Frühjahrsmessen am 27. April 2019

Von 25. bis 28. April 2019 veranstaltet die Messe Stuttgart wieder die beliebten  Frühjahrsmessen mit verschiedenen Verbrauchermessen im Verbund.

Der ADFC-Baden-Württemberg ruft dazu auf, die Landesmesse mit dem Fahrrad zu besuchen und veranstaltet  dazu eine gemeinsame Radtour mit prominenter Unterstützung, zu der ihr herzlich eingeladen seid.

Gestartet wird am Samstag 27. April an der Endhaltestelle der Zacke am Albplatz in Stuttgart-Degerloch. Treffpunkt ist um 9 Uhr, Start um 9.15 Uhr. Über Leinfelden, wo es einen weiteren Treffpunkt geben wird, geht es dann im Verbund zur Messe in Echterdingen.

Bitte meldet euch bei der Landesgeschäftsstelle an: info(..at..)adfc-bw.de und bucht vorab ein verbilligtes Fahrradticket für den Messeeintritt (siehe unten im Text).

An der Messe wird es einen bewachten Fahrradstellplatz auf der Messepiazza unweit des Eingangs Ost geben.

Die Messe Stuttgart will auch für Radfahrende attraktiv sein, weshalb man für alle vier Tage der Frühjahrsmessen ein spezielles Fahrradticket anbietet, das incl. Besuch aller Frühjahrsmessen und bewachtem Fahrradstellplatz 10,- Euro kostet (regulärer Eintritt: 14,- Euro) und hier vorab gebucht werden kann:

https://www.messeticketservice.de/shop/de/aktion_tickets.php?s=106

Allgemeine Hinwiese, wie man mit dem Fahrrad zur Messe kommt und sich dort zurechtfindet gibt es hier:

https://www.messe-stuttgart.de/besucher/anreise-und-unterkunft/anfahrt/mit-dem-fahrrad/

 

[mehr]

Stuttgarter Gemeinderat fasst Grundsatzbeschluss zum Radverkehr

Zwar wurde der von der Initiative Radentscheid Stuttgart gewünschte Bürgerentscheid vom Gemeinderat aus juristischen Gründen abgelehnt, viele seiner Ziele sollen jetzt aber dennoch verwirklicht werden.

Die Stadt strebt an, dass der Radverkehr langfristig 25 Prozent des gesamten Verkehrs ausmacht. Um den Radverkehr in diesem Sinne weiter auszubauen, hat der Gemeinderat am 21. Februar einen Grundsatzbeschluss gefasst.

Neben einem von der Verwaltung vorgelegten Zielbeschluss stimmte das Gremium mit einer Mehrheit von 29 zu 25 Stimmen einem weiterführenden interfraktionellen Antrag zu. Demnach sollen beispielsweise langfristig jährlich 40 Euro pro Einwohner für den Radverkehr ausgegeben werden. Außerdem sollen der Ausbau des Hauptradroutennetzes bis 2030 abgeschlossen oder in allen Stadtvierteln mindestens eine Fahrradstraße auf Nebenstraßen ausgewiesen werden.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn: "Stuttgart soll eine echte Fahrradstadt werden. Beispiele großer Fahrradstädte zeigen: Das geht nur, wenn man dem Radverkehr mehr öffentlichen Raum zuspricht.“

Die Initiative Radentscheid Stuttgart begrüßt den Gemeinderatsbeschluss. "Das bedeutet auch eine Würdigung für die 35.000 Personen, die zum Bürgerbegehren "Radentscheid Stuttgart" unterschrieben haben", sagte ein Sprecher der Initative. Die Stadt werde sich nun an der Umsetzung der Ziele messen lassen müssen.

Insgesamt listet der fraktionsübergreifenden Antrag 18 Punkte auf: https://bit.ly/2tCitIn

Der Radetat soll mittelfristig auf 20 Euro pro Einwohner, langfristig auf 40 Euro pro Einwohner erhöht. Zusätzlich plant man, aus dem Jahresüberschuss von 2018 eine „zweckgebundene Rücklage für Radinfrastruktur“ in Höhe von 20 Millionen Euro zu bilden. In dem Antrag fordern die Fraktionen auch, endlich die geplanten Stellen für die am Radverkehr beteiligten Ämter, zum einen endlich überhaupt geschaffen zu schaffen und zum anderen ohne Befristung.

Der ADFC hat die Initiative Radentscheid Stuttgart unterstützt und freut sich mit allen engagierten Mitstreiter*innen über die jetzt erreichten Ergebnisse, die im Weiteren konsequent und kritisch begleitet werden.

Weitere Informationen: https://bit.ly/2H5JJHb

[mehr]

Es gibt doch Fördergelder - sie müssen aber auch abgerufen werden.

Das Land Baden-Württemberg fördert im Rahmen der Initiative RadKULTUR in diesem Jahr elf Landkreise und Kommunen bei der Entwicklung einer fahrradfreundlichen Mobilitätskultur – so viele wie noch nie.

Dazu die ADFC-Landesvorsitzende Gudrun Zühlke: "Die RadKULTUR ist wichtig und deren Förderung lobenswert. Allerdings sollten die Marketingmaßnahmen nicht nur auf die Bürger zielen, sondern auch auf die Verwaltung. Konkret: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung, des Baurechtsamtes, des Tiefbauamtes, der Stadtplanung, des Gebäudemanagements..."

Weiterlesen: https://bit.ly/2Gmq0mM

Foto: RadKULTUR

[mehr]

Am 19. Mai 2019 rollen wieder tausende Radfahrerinnen und Radfahrer aus allen Himmelsrichtungen nach Stuttgart und erobern für einen Tag die Straßen der Region. Eskortiert durch die Polizei fahren mehrere Radgruppen auf gesperrten Straßen bis in die Stuttgarter Innenstadt und zeigen, wie nachhaltige Mobilität in lebenswerten Städten aussehen kann. Ziel der RadSternfahrt sind die Fahrradaktionstage Stuttgart auf dem Stuttgarter Schloßplatz, die alle Radfahrer*innen zu einem bunten Fest mit Bühnenprogramm, Mitmachaktionen und Informationen rund ums Radfahren einladen. Letztes Jahr radelten fast 7.000 motivierte Teilnehmer*innen unter Polizeischutz über die Bundesstraße 27 und die B14 zum Karlsplatz, wo ein Fahrradparkplatz des ADFC auf sie wartete.

Ganz Baden-Württemberg ist zur großen ADFC-RadSternfahrt eingeladen!

 

[mehr]

Am zweiten Januar-Wochenende war der ADFC mit dem Team der Landesgeschäftsstelle erneut zu Gast bei der Messe Fahrrad- & WanderReisen im Rahmen der CMT in Stuttgart. Mehr als 80.000 Besucher wurden am ersten Messewochenende gezählt und somit fast das Rekordniveau vom letzten Jahr (ca. 85.000) gehalten.

[mehr]

Gratulation: Die FSM AG aus Kirchzarten erhält als erstes deutsches Unternehmen das Gold-Siegel des ADFC als zertifizierter fahrradfreundlicher Arbeitgeber.

[mehr]

© ADFC BW 2019

Lokale News

Der 57. Mannheimer Gebrauchtradmarkt findet am Samstag, dem 14. September 2019 von 10 - 13 Uhr wieder auf dem Alten Meßplatz in der...

[mehr]

Iffezheim  "Grenze für Fußgänger und Radfahrer öffnen." Dies ist seit Jahren die klare Forderung des Allgemeinen Deutschen...

[mehr]

Am 18. April wird der ADFC 40.
Doch statt einer großen Party, geht der Fahrrad-Club auf die Straße und macht mit einer bundesweiten...

[mehr]

Zur Baustellensituation am Neckartor schickte der ADFC Stuttgart den folgenden Offenen Brief an die Stadt Stuttgart:

 

Sehr geehrter...

[mehr]

Nie waren Radfahrerinnen und Radfahrer so unzufrieden mit der Verkehrssituation wie heute, das Sicherheitsgefühl beim Radfahren ist...

[mehr]

Wie fahrradfreundlich ist ihre Stadt? Diese Frage stellte der ADFC im Herbst 2018 beim Fahrradklima-Test an alle Radler. Über 166.000...

[mehr]