3-Flüsse-Runde

Der ein oder die andere musste überredet werden, an diesem kühlen Dienstagmorgen auf´s Rad zu steigen. Doch bei den ersten Kilometern Richtung Remseck fiel schnell die Morgenstarre ab, und das erste Highlight erwartete uns bei den Zugwiesen, wo wir die einzigen Besucher am "Storchen"-Turm waren. Der Blick über die Seenplatte und hinüber zu den Eulen- und Uhufelsen, einfach herrlich!

Wir streiften die Remsmündung, dann hinauf an Pattonville nach Kornwestheim, vorbei an einer urigen Kleintieroase, wo man Freitags und Samstags allerlei leckere Naturprodukte kaufen kann. In Markgröningen gab es bei der Mittagspause ein paar nicht nennenswerte Regentropfen, die uns nicht abschreckten weiterzuradeln. Nur ließen wir den "Zacken" über das Glemstal wegen weiterer zu erwartenden Regenfälle links liegen. Die herrliche Abfahrt auf trockener Straße führt hinab ins Enztal nach Oberriexingen, wo uns auf dem Weg nach Bietigheim kaum ein Radler begegnet. Dafür gibt es auf Höhe der Bietigheimer Sägemühle mit einer  Baumwurzelinstallation am Wegesrand interessante Kunst zu sehen.
Bei der obligatorischen Kaffeepause war in Bietigheim nun doch besser heißer Cappuccino oder Espresso als Eiskaffee angesagt, bevor wir uns über das Ingersheimer Wiesental nach gut 65 Kilometern wieder heimwärts machen.

Bei trockenem Wetter rollen unsere Räder weiter: Start ist immer, wenn nicht anders mitgeteilt, um 10 Uhr am Rathaus!

Für die Dienstagsradler
Uwe Rith

© ADFC BW 2019