6. Juni: Richtung Fellbach – Ankunft ungewiss

Der Wetterbericht kündigte für Baden-Württemberg für Dienstag vereinzelt Schauer an. Der Dienstagmorgen war in Marbach kühl und bewölkt, aber regenfrei und so trafen wir uns am Rathaus in Marbach um 9 Uhr. Aufgrund der Wettervorhersage wollten wir unsere Tagestour vom Wetter abhängig machen und bei Regen einen kurzen Weg zurück nach Marbach finden.
Wir radelten über Erdmannhausen – Affalterbach – Gollenhof – Schwaikheim – Korb – Grossheppach. Die Wolkenformationen änderten sich ständig. Mal waren wir den Regelwolken nah und wir stellten uns schon auf Regen ein, mal waren die Regenwolken in weiter Ferne.  Es war eine Tour zwischen Hoffen und Bangen. Beim Metzger in Grossheppach versorgten wir uns mit Proviant.
Hinter Beutelsbach fuhren wir durch die Weinberge. Die Temperatur zum Radeln war mit ca. 18°C in der hügeligen Landschaft sehr angenehm. Zwischen Beutelsbach und Stetten, in den Weinbergen bei Endersbach machten wir beim Käppele eine Vesperpause. Prompt fing es erstmals auf unserer Tour zu regnen an. Im Käppele nebenan stellten wir uns unter.
Für die 33. Baden-Württembergischen Literaturtage in Weinstadt vom 23.9 bis 23.10.2016 wurde von Studierenden der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart im Käppele eine Leseecke eingebaut und Lesestoff bereitgestellt. Nach kurzer Regenpause radelten wir weiter durch die Weinberge über Stetten Richtung Fellbach.  Die Wege führten ständig wechselnd bergauf und bergab, so dass hier viele Höhenmeter zusammenkamen.  Der Blick in die Landschaft zeigte uns wieder einmal in welch schöner Gegend wir leben. Inmitten der Weinberge legten wir eine weitere Pause ein. Die Weinreben trugen vereinzelt Knospen. Ein Weingärtner sagte, der Schaden aufgrund des starken Frostes im April betrage hier etwa 50%.
In Fellbach angekommen hatten wir die meisten Steigungen überwunden. Zielsicher führten uns die Tourenleiter durch Fellbach weiter nach Waiblingen. Hier legten wir eine wohl verdiente Kaffeepause ein. Der Kaffee war noch nicht ausgetrunken, als es zu regnen anfing. Wir stellten uns im Alten Rathaus unter und zogen die Regenjacken an. Nach wenigen Kilometern hörte es auf zu regnen. Wir radelten der Rems entlang bis Remseck und auf dem Neckartal Radweg weiter über Ludwigsburg - Hoheneck. Je mehr wir uns der Heimat näherten umso schöner wurde das Wetter. Um ca. 15:30 Uhr kamen wir in Marbach am Neckarsteg an.
Die Radtour war abwechslungsreich und die Fahrt durch die Weinberge sehr schön. Wir waren froh, trotz widriger Wettervorhersagen unsere Dienstagtour durchgeführt zu haben.
Gefahrene Radstecken: ca. 76 km
Steigungen: ca. 720 m
Tourenleiter:  Dieter Haag und Hannes Koepp
Bericht: Helmut Püschel
Fotos: Willi Rast

© ADFC BW 2019