Von Marbach über Hochdorf nach Ditzingen am 13. September

Für Dienstag, den 13. September war ein herrlicher Sommertag angekündigt und es galt diesen Tag für unsere Radtour zu nutzen. Hannes bot sich als Tourleiter an.Am Rathaus in Marbach durften wir unseren ADFC Pressewart Markus Mattheis begrüßen, der diese Tour begleitete.
Wir starteten gegen 9 Uhr am Rathaus in Marbach und fuhren über Benningen – Freiberg – Grossingersheim – Bietigheim. In Bietigheim in der Metzgerei Dietz besorgten wir unsere Mittagsvesper. Über Untermberg – Unterriexingen fuhren wir nach Oberriexingen. Mitten im Ort, vor der Enzbrücke ließen wir uns auf dem Rastplatz nieder und machten im Schatten der Bäume eine Trink- bzw. Bananenpause.
Wir fuhren im Enztal weiter und bogen kurz vor Enzweihingen in einen Feldweg nach links ab. Hier begann der lange Anstieg von 200 m ü NN nach Hochdorf auf ca. 350 m ü NN.
Wir radelten am Grabhügel des Keltenfürsten vorbei zum Keltenmuseum.
Nachdem ich mir Prospekte des Museums besorgt hatte, radelten wir weiter Richtung Heimerdingen.
Bei Temperaturen über 30°C waren wir froh, dass Hannes uns zu einem schattigen Rastplatz führte. Hier war der ideale Platz um die Mittagsmahlzeit zu verzehren.
Über Heimerdingen (400 m ü NN) und Hirschlanden erreichten wir Ditzingen.
Im Cafe Maute entspannten wir uns im Schatten eines Sonnenschirms bei einer Tasse Kaffee.
Wir fuhren weiter über Münchingen – Kornwestheim – Grünbühl – Aldingen.
Bei manchem Teilnehmer waren die Trinkvorräte zu Ende und die Kehlen trocken.
Am Kiosk bei der S-Bahnstation füllten wir unsere Trinkflaschen auf.
Ab Remseck fuhren wir auf dem Neckartalradweg bis Marbach. Im Biergarten am Neckar
ließen wir bei einem kühlen Getränk eine schöne Radtour ausklingen.
Gefahrene Radstecken:  ca. 92 km
Steigungen:                 : ca. 700 hm   

Tourleiter:  Hannes Koepp
Bericht:      Helmut Püschel

© ADFC BW 2019