Marbacher Zeitung vom 27. Juni 2012

Von Karin Götz

Steinheim. Der in den Jahren 1886/1887 errichtete Fußgängersteg über die Murr im Gewann Büchleswiesen ist nicht mehr sicher (wir berichteten). Der Gemeinderat hat am Dienstag dem Abriss und Neubau der Brücke, die am Landesradwanderweg Stromberg-Murrtal liegt, zugestimmt – sofern das Land die Maßnahme bezuschusst. Der Neubau in einer Holz-Stahl-Konstruktion kostet rund 113 000 Euro. Da im Haushalt jedoch lediglich 70 000 Euro eingestellt sind, wurde auch die überplanmäßige Ausgabe genehmigt.

Die Konstruktion aus Douglasienholz und Stahl sei am wirtschaftlichsten und füge sich gut in die Umgebung ein. „Außerdem wird sie vom Regierungspräsidium Stuttgart präferiert“, erklärte der stellvertretende Bauamtsleiter Michael Knöpfle. FW-Rat Rainer Harnoß hatte in der Diskussion angeregt, auch Angebote für eine reine Holzkonstruktion einzuholen. „Der Trend geht zu einem Tragwerk aus Holz“, betonte er. Doch Michael Knöpfle äußerte Zweifel und führte das liebe Geld an. „Es ist schwer, eine Holzkonstruktion so zu machen, dass sie lang haltbar ist – es geht, aber es ist aufwändig und teuer.“

Am Ende folgte das Gremium dem Antrag der Verwaltung. Die neue Brücke soll zwei Meter breit sein. Das Regierungspräsidium Stuttgart wünscht sich einen Neubau ohne Pfeiler im Gewässerquerschnitt der Murr.

© ADFC BW 2020