13.01.2011: Radwege auf Steinheimer Markung im Etatentwurf

Steinheim an der Murr

In zwei Wochen wird der Haushalt 2011 verabschiedet. Bis dahin muss der Kämmerer die Beschlüsse des Ratsgremiums einarbeiten.

Auszug aus dem Bericht von Karin Götz

In mehr als 40 Anträgen haben die vier Fraktionen den von Kämmerer Martin Pauleit im Dezember vorgelegten Etatentwurf ergänzt und verändert. Dreieinhalb Stunden dauerte das Prozedere, das rund 15 Zuhörer geduldig mitverfolgten. Hier die wichtigsten Entscheidungen:

Radwege

Wäre es nach den Freien Wählern gegangen, würde der Radweg von Höpfigheim in Richtung Neckartalradweg nicht ausgebaut. Doch nach einer engagierten Diskussion zogen die Freien Wähler ihren Antrag zurück. "Wir wollten geklärt haben, ob es für den Ausbau einen Zuschuss gibt. Es ging uns nicht um eine generelle Streichung", erklärte Werner Deuscher. Besagte Finanzspritze wird es geben. Laut dem Leiter des Ordnungsamtes, Rolf Englert, liegt eine entsprechende schriftliche Mitteilung des Landratsamtes vor. Die Maßnahme ist in den Kreisradwegeplan aufgenommen. Ausgebaut wird auch der Radweg von Steinheim nach Rielingshausen. 30 000 Euro sind bereits dafür eingestellt. Auf Antrag der CDU soll dieser Betrag jedoch unterschritten werden. Die Mehrheit verständigte sich auf einen "Minimalausbau".
Karin Götz-Marbacher Zeitung vom 13.01.2011

© ADFC BW 2020