RadSternfahrt Baden-Württemberg am 10. Juni 2018: „Fahrrad statt Feinstaub“

Presseinfo

Unter dem Motto „Fahrrad statt Feinstaub“ rollen Tausende Radfahrer aus allen Himmelsrichtungen nach Stuttgart und erobern für einen Tag die Straßen der Region! Eskortiert durch die Polizei fahren sieben Radgruppen auf gesperrten Straßen bis in die Stuttgarter Innenstadt, wo sie sich für eine abschließende Runde auf dem City-Ring zusammenschließen und zeigen, wie nachhaltige Mobilität in lebenswerten Städten aussehen kann. Ziel der RadSternfahrt sind die Radaktionstage Stuttgart, die alle Radfahrer*innen zu einem bunten Fest mit Bühnenprogramm, Mitmachaktionen und Informationen rund um Radfahren einladen. Verkehrsminister Winfried Hermann radelt wir in den letzten Jahren mit, genauso wie einige Landräte und Bürgermeister der Region. Alle Details gibt es unter www.radsternfahrt-bw.de.

Einmal mehr zeichnet der Landesverband Baden-Württemberg des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) für Ausrichtung und Organisation verantwortlich. Die Großveranstaltung wurde im Jahr 2013 vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg initiiert und zieht jährlich immer mehr Radfahrer*innen an. In den vergangenen Jahren schwangen sich bis zu 6.000 Radfahrende in den Sattel und traten für bessere Bedingungen für Radfahrer*innen in die Pedale.

Startorte der RadSternfahrt sind in diesem Jahr Filderstadt, Göppingen, Schorndorf, Herrenberg, Weil der Stadt, Marbach und Backnang. Zudem unterstützen zahlreiche Kommunen und Landkreise die RadSternfahrt und präsentieren sich den Radlern vor Ort von ihrer fahrradfreundlichen Seite. Zu den Partnerkommunen der RadSternfahrt gehören: Schorndorf, Waiblingen, Göppingen, Esslingen, Filderstadt, Herrenberg, Weil der Stadt, Leonberg, Reutlingen, Ludwigsburg und Stuttgart.

Highlight der RadSternfahrt Baden-Württemberg 2018 soll die Zusammenführung aller Routen und eine gemeinsame Runde aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf dem City-Ring in Stuttgart sein. Das Abschlussfest auf dem Schloßplatz mit einem bunten Unterhaltungsprogramm, zahlreichen Aktionen und Informationen rund ums Fahrrad wird gemeinsam mit den Stuttgarter Fahrradaktionstagen gefeiert und führt Groß und Klein, Familien und andere Gruppen zusammen. Ein Gratis-Fahrradservice der Initiative RadKULTUR, Interviews mit Verkehrsminister Winfried Hermann auf der großen Bühne, Live-Musik und weitere Attraktionen (Pumptrack-Parcours für Groß und Klein, Action Trial-Shows mit Vizeweltmeister Markus Stahlberg, Flatland BMX-, Kunstrad-, Einrad- und Radball) komplettieren den krönenden Abschluss. Die Fahrräder können sicher auf dem Karlsplatz abgestellt werden.

„Wir wollen mit der RadSTERNFAHRT zeigen: Rad fahren macht Spaß!“, erklärt Gudrun Zühlke Landesvorsitzende des ADFC Baden-Württemberg. „Wir wollen zeigen und erleben, wie menschengerechter Verkehr im Alltag sein könnte – leise und emissionsfrei!“ Die ADFC-Landesvorsitzende weiter: „Unsere Botschaft: Auch Radfahrer brauchen Platz. Mehr Flächen für den Radverkehr sind eine Voraussetzung für eine wirksame Radverkehrsförderung. Und von steigenden Radverkehrsanteilen profitiert die ganze Stadt. Und die Botschaft an die Regierung und die Kommunen ist: Investiert in den Radverkehr! Ihn zu verdoppeln geht nur mit doppeltem Geld!“

© ADFC BW 2018