Neue Bedingungen zur Fahrradmitnahme in der Bahn

Service

Seit dem 1. August 2019 gelten in Zügen der Deutschen Bahn AG neue Bedingungen für die Mitnahme von Fahrrädern, Pedelecs und Anhängern. Teils enthalten sie Klarstellungen, teils Erleichterungen, aber auch Einschränkungen für Lastenräder.

Neu ist die Anweisung, dass vorhandene Halterungen und bereitgestellte Sicherungseinrichtungen zu benutzen sind. Zulassungsfreie Pedelecs (Elektrofahrräder mit Tretunterstützung bis 25 km/h) dürfen nach wie vor mitgenommen werden, Akkus müssen aber wegen internationaler Gefahrgutvorschriften am Rad montiert bleiben. S-Pedelecs bleiben von der Beförderung ausgeschlossen.

Jeder Reisende darf nur ein Fahrrad oder ein Pedelec mitnehmen, das er ohne Hilfe des Zugpersonals in den Zug ein- und ausladen können muss. Die Beschränkung auf zweirädrige, einsitzige Fahrräder oder Pedelecs sowie zusammengeklappte Fahrradanhänger besteht grundsätzlich weiter, doch die Ausnahmen sind nun deutlicher beschrieben: Ausnahmsweise können in Nahverkehrszügen sowie in besonderen Zügen des Fernverkehrs an den Plätzen für Fahrräder und Pedelecs auch Liegeräder, Tandems sowie Dreiräder mitgenommen werden, sofern im Einzelfall ausreichend Platz vorhanden und die sichere Unterbringung gewährleistet ist. In den Fernverkehrszügen müssen Fahrräder und Pedelecs in die vorgesehenen Halterungen eingestellt werden. Anders als bisher dürfen die Tandems, Drei- und Liegeräder ausdrücklich bis 25 km/h hilfsmotorisiert sein.

  • Fahrräder:

"Die Fernverkehrszüge, in denen Sie Fahrräder mitnehmen dürfen, sind in den Ankunfts- und Abfahrtsplänen und in unserer Reiseauskunft entsprechend gekennzeichnet. Sie benötigen eine Fernverkehrs-Fahrradkarte und eine Stellplatzreservierung. Die Reservierung ist kostenfrei und im Preis Ihrer Fahrradkarte enthalten.

Die Stellplätze sind generell in Wagen der 2. Klasse. Zusätzlich kann auf Wunsch auch ein Sitzplatz reserviert werden. In der Regel befinden sich Sitzplatz und Stellplatz im gleichen Wagen. In bestimmten Fällen können Stellplatz und Sitzplatz jedoch auch in zwei verschiedenen Wagen liegen. Jeder Reisende kann nur 1 Fahrrad mitnehmen."

Quelle: bahn.de

Falträder können im ausgeklappten Zustand als Fahrrad oder Pedelec oder im zusammengeklappten Zustand als Traglast oder als Handgepäck mitgenommen werden.

  • Klappräder, Roller:

"Demontierte und komplett verpackte handelsübliche Fahrräder sowie zusammengeklappte Fahrräder - letztere auch unverpackt - können mitgenommen werden, sofern diese unter oder über dem Sitz sicher verstaut werden können und andere Reisende nicht behindern oder verletzen oder den Wagen beschädigen."

Quelle: bahn.de

Für zusammengeklappte Zweiräder gelten die Bestimmungen über die sichere Unterbringung von Traglasten und Handgepäck. Eine Verpackung wird nicht verlangt.

Lastenräder sind generell von der Mitnahme ausgeschlossen. Definiert werden sie als „Fahrräder oder Pedelecs mit festen Aufbauten für Lasten- und/oder zum Transport von Kindern“. Abmessungen des Aufbaus, zum Beispiel einer Transportbox, sind nicht angegeben. Immerhin können in Nahverkehrszügen auch Dreiräder mitgenommen werden, sofern im Einzelfall ausreichend Platz vorhanden ist.


Ausfühlicher Bericht
Beförderungsbedingungen alt/neu

© ADFC BW 2019