Danke, dass Du Rad fährst

Verkehrspolitik

Am Freitagmorgen hat der ADFC Stuttgart ein Frühstück an Radfahrende bei den Samarastegen am Pragsattel verteilt. Den Anlass gab der internationale "Winter Bike to Work Day". Mit seiner Aktion möchte der Fahrradclub den Beitrag der Radfahrerinnen und Radfahrer würdigen, den sie auch angesichts der schwierigen Bedingungen in Stuttgart zum Wohl der Gesellschaft erbringen.

Trotz Kälte, Wind und Regen kamen zahlreiche Radlerinnen und Radler am ADFC-Buffet vorbei. Dort erwarteten sie leckere Backwaren, Getränke und Obst, bereitgestellt auch mit der Hilfe von Foodsharing Stuttgart. "Wir wollen einfach nur mal danke sagen", so Tobias Willerding vom ADFC. "Danke, dass Du Rad fährst!" Denn Radverkehr hat einen großen Nutzen für die Stadt: Radfahren verursacht so gut wie keine Emissionen und trägt daher maßgeblich zu einem besseren Stadtklima bei. Fahrräder nehmen nur sehr wenig Platz in Anspruch und sparen somit öffentliche Verkehrsfläche. Und nicht zuletzt ist die körperliche Bewegung gut für die Gesundheit, Radfahren beugt also Krankheiten vor.

Doch trotz dieser vielen Vorteile stehen dem Radverkehr in Stuttgart immer noch viele Hindernisse im Weg. Täglich werden Radfahrende von einem Teil des motorisierten Verkehrs bedrängt und oft auch gefährdet. "Radwege sind selten, Kreuzungen häufig zugeparkt und große Kreuzungen müssen über mehrere Hüpfinseln überquert werden", führt Tobias Willerding aus. Positiv hervorzuheben sei, dass trotz dieser widrigen Umstände in Stuttgart laut Stadtverwaltung bereits über acht Prozent der Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

 

Hier einige Impressionen der Aktion des ADFC-Stuttgart

 

 

© ADFC BW 2020