ADFC beim Agenda-Diplom

Tourenbericht

Agenda-Diplomanden trotzen der Hitze und ernten viel Spaß und Wissenswertes auf dem Langen Feld

Am Samstag, den 10. Juli veranstaltete der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Ludwigsburg eine Familientour mit Quiz im Rahmen des Agenda-Diploms. Thema war das Leben auf dem Langen Feld als Kornkammer und Naherholungsgebiet am Rande unserer Stadt.

Um zehn Uhr startete die Gruppe von 23 Radlern am Grünzug Pflugfelden, wo es die erste Aufgabe zum Thema Wildbienen zu lösen galt. Die zweite Station war nach einer kurzen Fahrt mit dem Milchbauernhof Dobler erreicht. Hier lernten Eltern und Kinder welche Milcherzeugnisse auf dem Langen Feld produziert werden und durften diese auch gleich verkosten. Auch der Melkstand interessierte die Besucher. 28 Liter Milch gibt auf dem Hof eine Kuh im Schnitt, dafür trinkt sie 70 bis 140 Liter Wasser am Tag. Was die Kühe fressen wird nahezu alles auf dem Langen Feld angebaut, so konnten Mais, Getreide und Grünfuttervorräte betrachtet werden. Mit Kuhwissen sowie mit frischer Milch und Joghurt genährt ging es weiter in Richtung Station drei zum Schwalbenhof.

Unterwegs konnte ein Lerchenfenster des Doblerhofes bestaunt werden, wie es schon viele Landwirte im ganzen Bundesgebiet in ihren Feldern anlegen, um den stark im Bestand geschrumpften Vögeln wieder Brutmöglichkeiten zu bieten.

Auf dem Schwalbenhof angekommen war erst einmal Schatten gefragt. Unter luftigen Obstbäumen durfte die Gruppe erntefrische neue Kartoffeln mit leckerem Kräuterquark probieren, dazu gab es selbstgepressten Apfelsaft und natürlich viel Wasser, zunächst aus der Sprudelflasche und nach getaner Arbeit auch aus dem Gartenschlauch.

Die Arbeit aber war nicht einfach. Zunächst wurden Eltern und Kinder getrennt und bekamen eine separate Hofführung. Dabei lernten sie Spatzen, Schwalben, Indische Laufenten, die Ziege Momo, Kühe, Pferde und Hühner kennen. Zudem erfuhren sie welche Gemüse am Hof angebaut werden und welche Getreide – auf dem Schwalbenhof gibt es rund um das Jahr etwas zu ernten. Und weil es so interessant war, wagten sich beide Gruppen sogar auf den sonnigen Kartoffelacker, um dort die Entwicklungsstadien des Kartoffelkäfers zu studieren. Dafür ging es anschließend ins Kühlhaus, wo allerlei Beeren geknabbert werden konnten.

Wieder im Schatten galt es für die Familien gemeinsam Aufgaben zu Gemüse, Getreide, Bodenbeschaffenheit und Schädlingen zu lösen. Und weil der Schattenplatz auf dem Schwalbenhof so gemütlich war und die Sonne auf dem Langen Feld so unbarmherzig brannte, wurden das Programm und die Tour etwas verkürzt, sodass die Kinder noch schaukeln, am Reck turnen und balancieren konnten.

Das Agenda-Diplom soll dazu beitragen, dass Menschen zukünftig einen nachhaltigeren Lebensstil pflegen und unsere Lebensgrundlagen für kommende Generationen erhalten. Wer heute etwas über das Zusammenwirken des Lebens auf dem Langen Feld lernt, wird morgen nicht leichtfertig Natur- und Agrarraum verschwenden und wer seine Wege mit dem Fahrrad zurücklegt ist ohnehin nachhaltig mobil.

© ADFC BW 2019