Informationen zur Fahrradcodierung

    Fahrradcodierung - wieso, weshalb, warum?

    Die Codierung eines Rades dient dazu, verloren gegangene oder gestohlene Fahrräder aufzufinden und zu identifizieren. Ein aufgefundenes Fahrrad kann dem rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden, weil dieser über den Code zu ermitteln ist. Aber bereits im Vorfeld wirkt der Code abschreckend auf Diebe. Die Codierung ist von weitem erkennbar und ein codiertes Fahrrad kann ohne Eigentumsnachweis kaum wiederverkauft werden. Der ADFC setzt sich für dieses bundesweit angewandte Codiersystem ein, um die Diebstahlszahlen zu senken und die Aufklärungsquote zu erhöhen.

    Bitte zur Fahrradcodierung mitbringen:

    • Das eigene Fahrrad
    • Eigentumsnachweis (Kaufvertrag, Rechnung, Quittung) Vorsicht: Kassenbon reicht nicht aus. Fehlt der Eigentumsnachweis, wird der ADFC auf eine Eigentumserklärung bestehen, die er später der Polizei zur Überprüfung überlässt.
    • Ein Identitätsnachweis (Personalausweis, Reisepass)
    • ggf. vorausgefüllter Codierauftrag (s.u.)

    Der Code

    Für die Fahrradcodierung ist ein Codierantrag auszufüllen, in dem persönliche Daten des Besitzers und technische Daten des zu codierenden Rades abgefragt werden. Auf der Basis dieser Daten wird der Schlüsselcode (EIN) ermittelt. Den Codierauftrag können Sie auch im Vorfeld selbst ausdrucken und die erforderlichen persönlichen und technische Angaben ausfüllen:

    Download Codierauftrag

    Was bedeutet der Code?

    Beispiel: KN06373795002HB17
    KN- Kreis-Kennzeichen-Konstanz / 063 - Gemeindekennziffer- Radolfzell / 73795 - Straßenschlüssel- Jakobstraße 002 - Hausnummer (nur „Hauptnummer“) HB - Initialen (Vor-/ Familienname) des Besitzers u. 17 -Jahr der Codierung. Dieses System wird durch die Innenministerien der Länder unterstützt und ist durch die Polizei und die Fundämter entschlüsselbar.

    Codegenerator

    Ansprechpartner

    Fragen zur Codierung beantwortet: Hanspeter Bürgel, Sprecher der Ortsgruppe Radolfzell.
    Jakobstr.2, Radolfzell, Tel.: 07732 / 80 21 409, Mobil: +49(0)157 59421135, E-Mail: hape.buergel(..at..)kabelbw.de / Radolfzell(..at..)adfc-bw.de

    © ADFC BW 2020