... vom ADFC-Kreisverband Heidenheim

Stadtradeln in Heidenheim

Die Stadt Heidenheim hat sich durch zutun unseres Vorstandes Johannes Metzger dazu entschlossen beim Stadtradeln mitzumachen. Dafür sind wir vom Kreisverband sehr dankbar und unterstützen das unter anderem mit einem eigenen Team. Wer sich gleich registrieren möchte kann das hier: registrieren

Weitere Infos:


Critical Mass in Ulm

24.04.2018 ADFC Heidenheim

Der ADFC Heidenheim beteiligt sich an der Critical Mass-Radtour in Ulm. Diese Radtour findet am Freitag, den 27. April statt, also am Vorabend der Landesversammlung des ADFC, die heuer in Ulm stattfindet. Man trifft sich um 16:30 Uhr am Bahnhof in Heidenheim und fährt um 16:59 Uhr mit dem Zug nach Ulm.

Am Münsterplatz warten die Radler aus Ulm und Neu-Ulm. Der Start der 10 km langen Critical Mass-Tour ist um 18.30 Uhr. Der Sinn dieser Tour ist es, mit friedlichen Mitteln, nämlich nur indem man mit einer größeren Anzahl von Radlern im geschlossenen Verbund durch die Straßen einer Kommune fährt, auf die Belange von Radlern hinzuweisen und Rücksichtnahme von den Autofahrern einzufordern.

Die Rückfahrt nach Heidenheim ist mit dem Zug um 20 Uhr vorgesehen. Es ist keine Einkehr geplant.

Wer direkt mit dem Rad nach Ulm fährt, sollte zum Start um 18:30 Uhr auf dem Münsterplatz sein.

Weitere Informationen gibt es beim Tourenleiter Johannes Metzger, Tel: 0151.67200865

 

Aufbruchstimmung beim ADFC Heidenheim

19.04.2018 ADFC Heidenheim

"200 Jahre Fahrrad" beschert dem Fahrradclub ein deutliches Mitgliederplus

„Fahrradfahren liegt im Trend – trotz der Infrastruktur,“ freute sich der Vorstand des ADFC Kreisverbandes Heidenheim, Johannes Metzger. Der Versammlungsraum im Hotel Bäuchle war gut gefüllt. Der Verein hatte zur diesjährigen Hauptversammlung eingeladen. Vor allem die von Siegward Schottky, Günter Staffa und Carsten Horn organisierte Ausstellung „200 Jahre Fahrrad,“ im Foyer des Heidenheimer Rathauses hat dem ADFC Heidenheim viel Lob und öffentliche Anerkennung eingebracht. Auch der 1. Heidenheimer Fahrradtag, der gemeinsam mit der Stadt veranstaltet wurde, hat das Fahrrad weiter in den Blick der Öffentlichkeit gerückt. Die zu den jeweiligen Stadtfesten in Heidenheim und Herbrechtingen angebotenen kostenlosen Fahrradparkplätze werden immer besser angenommen. In Herbrechtingen war der Ansturm so groß, dass der zur Verfügung stehende Platz zeitweise überbelegt war.

Auf den mehr als 30 geführten Radtouren erstrampelten die Teilnehmer insgesamt mehr als 22.000 km. Die vom ADFC veranstalteten Gebrauchtfahrradmärkte in Giengen und Heidenheim haben mittlerweile einen solch hohen Bekanntheitsgrad erreicht, dass selbst Anbieter aus dem Großraum Stuttgart dafür den Weg in den Landkreis finden.

„Das Ergebnis unserer Aktivitäten kann sich sehen lassen. Die Mitgliederzahlen stiegen um 9%,“ resümiert Metzger erfreut.

Trotz all dieser Erfolge wollen sich die Heidenheimer Radler aber nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. „Wir müssen jünger und insgesamt noch deutlich mitgliederstärker werden,“ so Metzger. Sein besonderes Augenmerk gilt dem Frauenanteil. Zwar konnte der im letzten Jahr überproportional gesteigert werden, spiegelt aber noch nicht den Anteil bei den Alltagsradlern wieder. Der liegt bei 50%.

Auf einer Klausurtagung im Herbst letztes Jahr wurde dafür der Grundstein gelegt. Neben einer generellen Verbesserung und Abrundung der bisherigen Aktivitäten, wurden heuer zwei Codieraktionen zum Fahrraddiebstahlschutz und die Aktion „Stadtradeln“ gemeinsam mit der Stadt Heidenheim zusätzlich ins Programm aufgenommen. Besonders erfreut war die Vereinsspitze über die Zusage der Stadt Heidenheim, den Gebrauchtfahrradmarkt am 9. April im Foyer des Rathauses abhalten zu dürfen.

Bei den diesjährig anstehenden Wahlen wurde Klaus Lücke als zweiter Vorstand, Günther Bühring als Kassier und die beiden Rechnungsprüfer Rolf Eber und Hermann Kappler im Amt bestätigt.

Das umfangreiche Jahresprogramm des ADFC erschien schon Mitte März und kann auf der homepage des Vereins: http://www.adfc-bw.de/heidenheim nachgelesen oder als gedrucktes Programmheft angefordert werden. Wer die Heidenheimer ADFCler näher kennenlernen will, ist gerne zum „Radler-Monatstreff“ eingeladen. Er findet immer am zweiten Montag im Monat im Hotel Bäuchle statt.

 

Fehler in der Planung

Leserbrief von Hans-Martin Hartmann zum geplanten Radweg durchs Waibertal nach Großkuchen („Lange gewünschter Radweg nach Großkuchen ist in Sicht“ ,HZ vom 4. April)

Die Ankündigung eines Radwegs durchs Waibertal freut bestimmt alle Radlerinnen und Radler. Ist er erst mal fertig, dann rückt Heidenheim für die Großkuchener in einen Entfernungsbereich, wo das Rad oder E-Bikes eine echte Alternative zum Auto darstellt, allerdings nur, wenn der Radweg richtig geführt wird. Das in der HZ vorgetragene Planungskonzept ist weit davon entfernt. Auf rund drei Kilometern muss die Kreisstraße vier Mal überquert werden. [mehr]
 

Erfreuliche Steigerung bei Anlieferung und Verkauf von gebrauchten Rädern

8.04.2018 ADFC Heidenheim

Der diesjährige Heidenheimer Fahrradmarkt hat mehr Zuspruch gefunden als in den Jahren vorher. Der Vorsitzende, Johannes Metzger freut sich über diese „erfreuliche Steigerung“. Diese sei mit auf den Standort im Foyer des Heidenheimer Rathauses zurückzuführen. Rund 100 Räder und Zubehör wurden angeliefert, gut die Hälfte fand eine neue Eigentümerin oder einen neuen Eigentümer. „Die Idee der Aktiven, den Fahrradmarkt jahreszeitlich vorzuziehen und einen zentralen  Standort zu wählen war sicher eine gute Entscheidung“, sagte Metzger. Der Heidenheimer ADFC will das nächste Mal frühzeitig mit dem Heidenheimer Dienstleistungs- und Handelsverein e.V.  Kontakt aufnehmen, um als integrativer Bestandteil des Outdoortages präsentiert zu werden.

Fahrradmarkt - Drahtesel heiß begehrt

09.04.2018 Heidenheimer Zeitung

Bei strahlendem Sonnenschein waren gestern viele im T-Shirt unterwegs, doch ließ nicht nur das Wetter es manchem warm ums Herz werden. Fast schon wie die berühmten warmen Semmeln gingen beispielsweise die Zweiräder weg, die beim Gebraucht-Fahrradmarkt des ADFC im Rathaus feilgeboten wurden: [mehr]

Geplant wird vorerst bis zum Kiesental Radweg

08.03.2018 Heidenheimer Zeitung

Nachdem das Land die Übernahme der Kosten zugesagt hat, kann mit der Planung eines ersten Abschnitts Richtung Dettingen begonnen werden. Von Günter Trittner
Der neu angelegte Radweg von Bolheim nach Anhausen soll bis nach Dettingen verlängert werden. [mehr]

Radwege sind im Winter oft nicht geräumt

03.03.2018 ADFC Heidenheim

Kommentar zur verfälschten Wiedergabe der Pressemitteilung des ADFC in der Heidenheimer Presse
Es ist schade, dass unsere PM unter völlig falschem Titel abgedruckt wurde. Wir haben keine Kritik am Winterdienst geübt und schon gar nicht am privaten! (Private Haushalte müssen Radwege nicht räumen!) Das war einzig und allein die Interpretation der örtlichen Zeitung.

Im Gegenteil, uns ist klar, dass es im Winter weniger Radler gibt und deshalb die Radwege nicht generell geräumt werden. Vor allem bei beengten Platzverhältnissen ist es oft die einzige Möglichkeit den Schnee auf dem Radweg zu lagern. Nur ist der Radweg in so einem Fall eben nicht benutzbar und daher auch nicht mehr benutzungspflichtig. Das ist übrigens nicht nur unsere Meinung, sondern es entspricht geltendem Recht.

Radfahrer weichen allerdings meist auf den Gehweg aus. Das ist nicht erlaubt. Die PM sollte einzig und allein als Hinweis darauf dienen, dass Radfahrer auf der Straße fahren dürfen/müssen, wenn der Radweg wegen Schnee (oder sonstiger Hindernisse) nicht benutzbar ist. Und darum haben wir bei den Autofahrern um Verständnis gebeten.

Wir würden uns freuen, wenn die Inhalte unserer PM genauer gelesen und nicht auf Vorurteilen basierende Dinge hinein interpretiert werden würden, die wir gar nicht geschrieben haben.


Die falsche Darstellung hat zu allerhand unsinnigen Kommentaren in den Medien geführt: Hier die Original-Presseerklärung:

Der ADFC bittet Autofahrer um Rücksicht

Die Radwege in Heidenheim werden in aller Regel im Winter nicht vom Schnee geräumt. Oft wird sogar der Schnee darauf geschippt und gelagert.

Solche Radwege können und müssen nicht benutzt werden. Der ADFC Heidenheim weist darauf hin, dass Radfahrer in diesem Fall nicht die Fußwege benutzen dürfen, sie sind den Fußgängern vorbehalten. Radfahrer müssen regulär die Straße benutzen, wenn der Radweg in einem nicht befahrbaren Zustand ist. Das gilt auch wenn der Radweg nur sporadisch von Schnee bedeckt ist.
Günter Staffa, der verkehrspolitischer Sprecher des ADFC Heidenheim bestätigt das: „Es lässt sich in der Praxis auch gar nicht umsetzen, dass man alle paar Meter auf dem Radweg hinauf und dann wieder herunterfährt“.
Leider kommt es oft vor, dass Radfahrer, die in solchen Fällen die Straße benutzen, angehupt werden, man zeigt Ihnen den Vogel oder gestikuliert wild, dass sie doch auf dem Radweg fahren sollen.
Der ADFC bittet die Autofahrer insbesondere im Winter um mehr Verständnis und darum mehr Rücksicht auf Radfahrer zu nehmen. Weil die Straßenverhältnisse, durch die Schneeberge am Straßenrand, sowieso schon recht beengt sind, sind Radfahrer in dieser Jahreszeit besonders gefährdet.

 

06.12.2017 ADFC Heidenheim

Seit Mai 2017 ist der Fahrradtransport gratis

Brenzbahn Mit der kostenlosen Fahrradmitnahme hat das Land eine alte Forderung erfüllt. [mehr]

SWR-Sendung: Der Fahrradkrieg - Wem gehört die Stadt?

E-Bikes boomen und beanspruchen ihren Platz im Straßenverkehr. Nur - wem gehört die Stadt? Radler beklagen sich über rücksichtslose Autofahrer.

Fußgänger und Autofahrer empören sich über "Rambo-Radler", die
Sonderrechte für sich in Anspruch nehmen. Und alle fühlen sich im Recht
im Kampf um jeden Meter Straße.

Hier geht's zum Online-Angebot von SWR und EinsPlus


Parken auf Radwegen

Hier ein nettes Video zu diesem Thema:

... vom Landesverband Baden-Württemberg

Radtourismus

Lust auf eine Radreise durchs Fränkische Weinland, das Siegerland oder den Harz? Erkunden Sie mit dem ADFC München Deutschlands abwechslungsreiche...

[mehr]

Service

Silvia Körntgen vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) überreichte kürzlich die Auszeichnung als „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ in der...

[mehr]

ADFC-Veranstaltungen - Kurse

Mit dem Themenabend „Fahrradfreundliche Städte - Fluch oder Segen für den Einzelhandel“ will der ADFC Baden-Württemberg am 27.04.2018 die Wirkung von...

[mehr]

© ADFC BW 2018