FahrradSorgenSofa des ADFC

Im Rahmen des „PARK(ing) Day“ in Heidelberg am Samstag, 16. September 2017 haben Lukas, Bernhard, Hermino und Norbert sich den Sorgen der Radfahrer angenommen, die auf unserem FahrradSorgenSofa Platz genommen haben.

Hier die Stichpunkte, die wir uns notiert haben und evtl. weiterverfolgen werden:

 

  • Baustellenregelung für Radfahrer funktioniert nur selten in Heidelberg!
  • Plöck soll autofrei werden
  • Fahrradabstellplätze immer noch zu gering (z.B. UB, Fußweg blockiert)
    Fahrradparken am Hauptbahnhof, Hauptstraße/Bismarckplatz
  • Vision einer mobilen Stadt mit mehr Platz: Diskussion + Argumentation darüber sollte wertfrei geführt werden. Gewohnheiten ß--> Perspektive
  • Mehr Fahrradtage z.B. Lebendiger Neckar
  • Plattform zum Leihen für Lastenrad
  • Rücksichtnahme in Fußgängerbereichen
  • Mehr gegenseitige Rücksichtnahme unter Auto- und Radfahrern
  • Tempo 30 Neckarstaden/Igbalufer
  • LKW-Verkehr B37
  • Übergänge von Bergheim --> Altstadt unzureichend (z.B. Poststraße --> Kleine Plöck hoch frequentiert!)
  • Legale Querung des Bismarckplatzes aus der Bergheimer Straße
  • Radschnellstrecke nach Schwetzingen auf der ehemaligen Bahntrasse (Maulbeerallee)
  • Verbindung Wieblingen --> Edingen (Problem ist die Querung der Umgehungsstraße und Autobahn)
  • Critical Mass ausbauen!
  • Radwege in HD sind zu schmal!
  • Brücke(n) offiziell nicht in zwei Richtungen befahrbar
  • Mehr Fahrradstraßen
  • Autofreie Altstadt
  • Es wird zu wenig in HD für Radfahrer gemacht
  • Ampelanlagen blockieren Radverkehr teilweise
  • Eigene Radbahnen (nicht nur Fahrradschutzstreifen)
  • Problem Neuenheimer- Ziegelhäußer Landstraße: Aufteilung der Fläche
  • Bezuschussung für Umstieg auf Fahrrad (für städtische Mitarbeiter)
  • Rechtsabbiegende Autos gefährlich! (Bismarckstraße usw.)
  • Aktion 5+ der Polizei: Auswahl ihrer Kontrollstellen wird kritisiert!
  • Unterführung Dossenheim-Süd ist nachts Angstraum
  • Andere Radfahrer ohne Licht

In der Ankündigung dieser Veranstaltung sind noch weitere Informationen:[mehr]

© ADFC BW 2018