Instagram

Verkehrspolitik - aktuelle Themen

Der ADFC arbeitet daran die Bedingungen der Alltagsradler zu verbessern. Wir treffen uns dazu regelmäßig mit Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung. In Heidelberg klappt dies schon ganz gut - im Landkreis sind wir momentan dabei entsprechende Strukturen aufzubauen. Aber auch dort sind wir bereits punktuell mit Erfolg aktiv. Zum Aufbau dezentraler Strukturen im Landkreis suchen wir noch Mitstreiter!

Der Verkehrs-Arbeitskreis des Kreisverbandes trifft sich jeweils am ersten Mittwoch des Monats und beschäftigt sich unter Anderem mit allen Anfragen, die von den Mitgliedern an ihn herangetragen werden.

Rhein-Neckar-Kreis:

  • Verbindung Heidelberg – Leimen über Leimer Straße zur Geheimrat-Schott-Straße
  • Radschnellwege nach Mannheim, Darmstadt und Karlsruhe
  • Stelle eines Radverkehrsbeauftragten im Landratsamt
  • Weiterleiten der bearbeiteten Anregungen an das Landsratsamt und/oder an die zuständigen Gemeinden
  • RadNETZ Baden-Württemberg 

Heidelberg:

Die meisten Themen werden dann auch zusammen mit anderen radverkehrsinteressierten Gruppierungen (IG Rad) in regelmäßigen Sitzungen mit der Verwaltung besprochen (AG Rad).

  • Unterstützung der Stadt Heidelberg bei der geplanten Radverbindung Bahnstadt – Neuenheimer Feld. Verschiedene politische Gruppierungen wollen dies verhindern!
  • Hauptbahnhof (Wegeführung und Radparken)
  • Konversionsfläche Südstadt
  • Fahrradstraßenkonzept
  • Fahrradpiktogramme z.B. Neuenheimer Landstraße und Haltestelle Kussmaulstraße
  • Verkehrsberuhigung Altstadt durch Poller und Lastenräder
  • Anbindung der Ochsenkopf-Unterführung an das Radverkehrsnetz
    - mit dem Pfaffengrund
    - Bahnrandweg (à Hbf Süd)
    - Eppelheimer Terrasse – Südstadt

 

Gedanken zu Kreisverkehr und Radverkehr

Kreisverkehre sind für den Radverkehr eher ein Problem, wenn es an den beteiligten Straßen oder im Kreis Radverkehrsanlagen gibt!

Allgemeine Überlegungen und ein Heidelberger Beispiel : hier

Mehr Radverkehr statt Fahrverbote

Übergabe der ADFC-Arbeitshilfe für "Saubere Luft" an die Stadt Heidelberg

Der ADFC hält Fahrverbote und staatlich unterstützte Neukäufe von so genannten sauberen Dieseln oder Elektrofahrzeugen nicht für das effektivste Mittel um eine bessere Luft in den Städten und weniger Verkehrschaos zu erreichen.
Um die Sofortmaßnahmen zur Steigerung des Radverkehrs auch in Heidelberg vorzustellen, wurde die Broschüre des ADFC an den Ersten Bürgermeister übergeben und über lokale Umsetzungsmöglichkeiten geredet.

[mehr]

Abgelehnt!

Nachfolgend werden einige (teils kleine) Verbesserungsvorschläge aufgeführt mit denen wir bei der Verwaltung bzw. Polizei in den AG-Rad-Sitzungen auf keine Unterstützung gestoßen sind:

 

[mehr]

Es tut sich was auf Leimens Radverkehrsnetz

Auch in Leimen ist der Trend zum Fahrrad angekommen.

Pünktlich zum 200jährigen Jubiläum des Fahrrads erhöhen sich die Aktivitäten für und um´s Fahrrad.

[mehr]

ADFC unterstützt Pläne der Stadt Heidelberg für Radverkehrsbrücken

 

Radverkehrsverbesserungen nützt meist allen. Je mehr Leute Fahrrad fahren statt Auto, desto mehr Platz ist auf der Straße und am Parkplatz.

 

[mehr]

FahrradSorgenSofa des ADFC

Im Rahmen des „PARK(ing) Day“ in Heidelberg am Samstag, 16. September 2017 haben Lukas, Bernhard, Hermino und Norbert sich den Sorgen der Radfahrer angenommen, die auf unserem FahrradSorgenSofa Platz genommen haben.

 [mehr]

Diskussion um neue Fahrradstraßen in Heidelberg

Sowohl in der Presse als auch im Gemeinderat wird rege über die Vor- und Nachteile von neuen Fahrradstraßen in Heidelberg argumentiert. Der ADFC tritt natürlich dafür ein, weil dadurch der Stellenwert des Fahrrads im Stadtverkehr angemessener wiedergegeben wird.

 

[mehr]

Kurfürstenanlage - Adenauerplatz

Auf diversen Sitzungen mit der Stadt wurden uns die Pläne zur Gestaltung der Kurfürstenanlage vorgestellt. Da der bestehende Bordsteinradweg im letzten Teil vor der Rohrbacher Straße dem Fuß- und Radverkehr nicht zugemuten werden kann, war eine Fahrradspur auf Höhe der zukünfigen Haltestelle Seegarten geplant.

[mehr]

Sofienstraße

Die Sofienstraße ist etwas umgebaut worden. Zwischen Plöck und Tiefgaragenzufahrt wurde die Fahrbahn nach Westen zugunsten des Fahrradstreifens verbreitert, damit er die vorschriftsmäßige Breite erreicht. Im nördlichen Teil der Sofienstraße war dies jedoch wegen der Tiefgaragenzufahrt nicht möglich.

[mehr]

Poller für die Fahrradstraße Plöck

In der Altstadt gibt es weitestgehend keine legalen Parkplätze ohne Sondergenehmigung außer in den Tiefgaragen. Trotzdem fahren viele auch außerhalb der Be- und Entladezeiten illegalerweise in die Altstadt. Um dies etwas einzudämmen wird momentan an einem Pollerkonzept gearbeitet.

[mehr]

Bahnhofsvorplatz

Das Fahrradparkhaus laut dem Siegerentwurf des Ideenwettbewerbes zur Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes wurde von politischer Seite auf unbestimmte Zeit verschoben

[mehr]

Viele kleine Verbesserungen für den Radverkehr

Unsere Treffen mit den städtischen Vertretern zur Verbesserung der Bedingungen für den Alltagsradverkehr zeigt immer mal wieder Wirkung. Wenn man aufmerksam durch die Stadt fährt fallen einem ab und zu kleine Veränderungen auf.

[mehr]

Nominierung zum Deutschen Fahrradpreis: #woparkstdudenn − Denkzettel-Aktion gegen Falschparken

Eine ungewöhnliche Installation im Straßenraum sorgte am Freitagvormittag, 9. September 2016, in der Plöck für Verwunderung: Ein falsch geparktes Auto wurde komplett mit Post-It-Zetteln umhüllt, die mit dem Hashtag #woparkstdudenn bedruckt waren.

[mehr]

Artikel im Stadtblatt


© ADFC BW 2018