Bundesfreiwilligendienst beim ADFC ab September 2017

Freiwillig beim ADFC mitarbeiten? Jetzt gibt es den Bundesfreiwilligendienst. Beim ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg gibt es zwei Plätze dafür. Altersmäßig gibt es keine Begrenzung - jung und alt können sich aktiv engagieren.

Der ADFC ist Ansprechpartner für Alltags- und Freizeitradler. Doch um bessere Bedingungen für Radfahrer im Straßenverkehr zu schaffen muss der ADFC als Fahrradlobby gute verkehrspolitische Arbeit machen. Wer ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst ableistet, unterstützt den Verein bei seiner Arbeit.

Wer kann mitmachen?

Der Bundesfreiwilligendienst richtet sich an Menschen, die

  • nach der Schule oder Studium praktisch tätig sein wollen

  • eine sinnvolle Überbrückung bis zum Studium oder zur Ausbildung suchen

  • sich beruflich orientieren möchten

  • sich umorientieren möchten

  • ohne Druck Arbeitserfahrungen sammeln möchten

  • sich nach dem Berufsleben für das Gemeinwohl engagieren möchten

Diese Möglichkeiten bietet der ADFC als Einsatzstelle:


Untersützung des Vereins im Bereich Jugendarbeit:
Mithilfe bei der Organisation und Durchführung von Jugendfreizeiten per Fahrrad - von der Idee bis hin zur Verwaltung der Anmeldung und Abrechnung.

Unterstützung der Arbeitsgruppe Verkehrspädagogik:
Der ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg engagiert sich sehr stark im Bereich Verkehrspädagogik und führt im Rahmen dessen eine Vielzahl von Projekttagen an Schulen und in Betrieben durch.

Unterstützung des Vereins:
Dazu gehören unter anderem die Verwaltung des Verbandes . Wichtigste Aufgabe ist die Beantwortung von Anfragen von Mitgliedern, Radfahrern, Politikern, Journalisten und Firmen.
Die Mitarbeit bei der Gestaltung des ZuM (Zentrum für umweltbewusste Mobilität), ist hier ein wesentlicher Bestandteil, (dazu gehören z.B. die Vorbereitung von Veranstaltungen, die Pflege der des Infobildschirms und er Internetseite)

Ansprüche an die Bundesfreiwilligen:

  • Eigenständiges Arbeiten

  • PC-Kentnisse erwünscht

Welche Leistungen bietet der Bundesfreiwilligendienst?

  • Anleitung: Freiwillige werden von einer Fachkraft betreut und erhalten kostenlose Seminare.

  • Taschengeld und Verpflegungsgeld

  • Versicherungen: Der Bundesfreiwilligendienst wird bei Sozialversicherungen einem Ausbildungsverhältnis gleichgestellt. Beiträge für Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung zahlt die Einsatzstelle.

  • Zeugnis: Freiwillige erhalten nach Abschluss ein qualifiziertes Zeugnis.

Interesse?

Dann melden Sie sich bei uns - am einfachsten per Mail an personal-hd(..at..)adfc-bw.de

Instagram

© ADFC BW 2017

Fördermitglieder