Radfahren im Kreis Göppingen: Spaß oder Stress?

Newsletter

Er ist der Zufriedenheitsindex für Deutschlands Radverkehr: Am 1. September startet die Umfrage zum bundesweiten ADFC Fahrradklima-Test 2020. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium wieder dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten.

Der anhaltende Trend zum Radfahren hat 2020 nicht zuletzt durch Corona einen weiteren deutlichen Sprung verzeichnet. Doch wie steht es eigentlich um den Radverkehr in den Städten und Gemeinden des Landkreises? Werden Radfahrende als Verkehrsteilnehmer ernst genommen? Gibt es sichere und durchgängige Radwege und genügend Abstellanlagen? Wie fühlt sich das Radfahren an – macht es Spaß oder ist es eher Stress? Beim ADFC Fahrradklima-Test kommen Radfahrende selbst zu Wort und beurteilen die Situation in ihrer Kommune. Die Online-Umfrage ist eine der größten Befragungen dieser Art weltweit und findet dieses Jahr bereits zum neunten Mal statt. Vom 1 September bis 30. November können Radfahrende die Qualität ihrer Städte und Gemeinden über www.fahrradklima-test.adfc.de bewerten.

Licht und Schatten im Kreis Göppingen

Bei der letzten Umfrage im Jahr 2018 hatten 7 Städte und Gemeinden im Kreis Göppingen die erforderliche Mindestanzahl an Stimmen erreicht und den Sprung in die bundesweite Wertung geschafft: Bad Boll, Donzdorf, Ebersbach, Eislingen, Geislingen, Göppingen und Süßen. Gute Wertungen gab es unter anderem für Eislingen, am schlechtesten schnitt Donzdorf ab. Eislingen erreichte auch landesweit ein beachtliches Ergebnis und kam mit der Gesamtnote 3,3 auf den dritten Platz unter 50 Städten in der Kategorie zwanzig- bis fünfzigtausend Einwohner.

Aus einem Spitzenplatz mit der Gesamtnote von 3,3 wird aber auch deutlich: Es gibt noch viel Luft nach oben für alle Kommunen, in Baden-Württemberg und im Kreis Göppingen. Vor allem das mangelnde Sicherheitsgefühl im gemeinsamen Verkehr mit Kfz ist ein Problem. Sichere und vollständig von der Straße getrennte Radwege sind das wichtigste Kriterium für eine fahrradfreundliche Kommune.

Seit 1. September gilt es jedenfalls, wieder abzustimmen und den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung aus Sicht von Alltagsradfahrenden ein wichtiges Feedback zur Situation zu geben.

Hier geht es zur Abstimmung:

Thomas Gotthardt (ADFC Göppingen)

© ADFC BW 2021