Neue Radverkehrsplanerin im Landratsamt Göppingen

Newsletter Verkehrspolitik

Seit dem 01. Juli 2020 hat das Landratsamt Göppingen wieder eine Radverkehrsplanerin. Frau Sissy Habig tritt die Nachfolge von Susanne Schulze beim Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur an. Sie ist dort als Radverkehrsplanerin und Ansprechpartnerin für alle Belange des Radverkehrs im Landkreis zuständig.

Frau Habig, die seit Ende 2018 in Göppingen wohnt, ist studierte Diplom-Geographin (Universität Bayreuth). Nach dem Studium hat sie fast 5 Jahre Standortplanerin bei einem Unternehmen des Steinbeis – Verbunds in Stuttgart, europaweite Standortanalysen für eine große Einzelhandelskette erstellt.

Danach arbeitete sie im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration in Stuttgart für das Kompetenzzentrum Breitband.

Später wechselte sie zum Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung, konkret: zur LEADER-Koordinierungsstelle, die eng mit dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zusammenarbeitet, um innovative Projekte im ländlichen Raum Baden-Württembergs zu fördern.

Der ADFC Göppingen ist froh, dass die Stelle des Radverkehrsplaners beim Landratsamt, nach einigen Monaten Vakanz nun wiederbesetzt ist. Damit die dringend nötige Verkehrswende gelingen kann, ist unter anderem der Ausbau der Infrastruktur für Fahrrad wichtig. Dafür braucht es landauf, landab viele motivierte Mitarbeiter/innen in Planungsbüros und Behörden, die diese Infrastruktur planen. Die Landkreise stellen dabei eine wichtige Schnittstelle zwischen den Kommunen, dem Land und den Radfahrenden dar.

Wir wünschen Frau Habig viel Freude bei ihrer Arbeit und freuen uns auf eine produktive Zusammenarbeit im Sinne der Radfahrenden.

Dirk Messer (ADFC Göppingen)

© ADFC BW 2020