Das Fahrrad im Bus mitnehmen

Mit dem Rad bequem auf den Berg: Ab 13. Dezember 2009 können bis zu zwei Räder in allen Esslinger Bussen kostenlos mitgenommen werden. Damit wird es möglich, zum Beispiel bequem auf den Schurwald zu gelangen. Die Mitnahme ist wochentags ab 18 Uhr und  am Wochenende ganztags möglich. Die Städtischen Verkehrsbetriebe Esslingen sind bereits die zweite Verkehrgesellschaft im Verkehrsverbund Stuttgart (VVS), die Räder im Bus mitnimmt. Bereits seit vier Jahren hat sich die Radmitnahme bei der END Verkehrsgesellschaft in den Bussen auf die Filder und zum Flughafen bewährt. Mit ihren fünf Buslinien verbindet die END Verkehrsgesellschaft mbH & Co KG die Gemeinden Esslingen, Ostfildern, Denkendorf und Neuhausen. Fast fünf Millionen Fahrgäste werden pro Jahr befördert; dabei legen die Busse ungefähr 1,7 Millionen Kilometer zurück.
Der VVS betrachtet die Radmitnahme in Esslingen als Pilotprojekt.

Seit Juli 2004 können je zwei Fahrräder zunächst nur in den Bussen der Linie 131 (Esslingen-Kemnat/Scharnhausen) und 122 (Esslingen-Flughafen) mitgenommen werden. Damit war es Radlern erstmalig möglich, die Steigung zwischen Neckartal und Filderhöhe bequem im Bus überwinden. Mit der zunächst versuchsweise bis 31.10.2004 befristeten Fahrradbeförderung kam die END-Verkehrsgesellschaft den langjährigen Wünschen vieler Radfahrer und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) nach.

Nachdem der Versuch trotz zahlreicher Bedenken (Verschmutzung, umkippende Räder in Kurven etc.) völlig problemlos verlief, konnten auch die "Bedenkenträger" eine Fortsetzung der Fahrradmitnahme nicht verhindern. Sie konnten lediglich die Freigabe ab dem frühen Nachmittag  verhindern sowie durchsetzen, dass ein weiterer Versuch durchgeführt wird. Seit Karfreitag 2005 können jetzt bis zu zwei Fahrräder in allen Bussen der END mitgenommen werden, und zwar samstags, sonn- und feiertags ganztägig, und montags bis freitags ab 18 Uhr. Die Räder dürfen im Stehplatzbereich der zweiten. Bustüre abgestellt werden. Kinderwagen und Rollstühle haben natürlich Vorrang. Da die Busse zu den angegebenen Zeiten überwiegend jedoch nur schwach ausgelastet sind, sind keine Konflikte zu erwarten.


Werbung der END-Verkehrsgesellschaft  (als PDF)


Da die Linien 131 und 122 zwischen Esslingen und Ostfildern-Parksiedlung oft unmittelbar hintereinander her fahren, bietet sich auch die Möglichkeit, mit vier Rädern verteilt auf zwei Busse fast zeitgleich den Höhenunterschied zu überwinden.
Genauso wie in den Stadtbahnen (ausserhalb des Berufsverkehrs morgens und abends) und in den S-Bahnen (ausserhalb des morgendlichen Berufsverkehrs) ist die Fahrradmitnahme kostenlos.
 
Viele Verkehrsverbünde in Deutschland haben bereits vor einiger Zeit die Zeichen der Zeit erkannt und den Kundennutzen durch die Fahrradmitnahme in allen Buslinien verbessert. Die Erfahrungen sind durchweg positiv. Probleme und Konflikte sind bisher nicht aufgetreten. Die Fahrradmitnahme erschließt den Verkehrsverbünden neue Kundenkreise und verbessert die Auslastung der ausserhalb der Hauptverkehrszeiten oft nur schwach besetzen Busse. Innerhalb des Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) ist die END der Vorreiter in Sachen Fahrradmitnahme im Bus. Der ADFC hofft, dass viele Radfahrer dieses Serviceangebot nutzen werden und dass das Beispiel bei allen END-Linien und im ganzen VVS-Gebiet Schule machen wird.




ADFC-Ansprechpartner: Thomas Rumpf (Thomas.Rumpf(..at..)adfc-bw.de), Telefon: 0711-349571, http://www.adfc-bw.de/esslingen   

  Unter http://www.fa-oeffentlicher-verkehr.adfc.de/Fahrradmitnahme/Verbund.html gibt es eine Übersicht über die Fahrrad-Mitnahmemöglichkeiten im Öffentlichen Personennahverkehr bundesweit.

© ADFC BW 2017

Facebook ADFC Göppingen
Umlaufsperren Lautertalradweg
(Aktuelles)
Radschnellweg Fils
(Aktuelles)