Fahrrad-Codierung: Mitmacher gesucht

Verkehrspolitik

Auf Vorschlag des Vorstands beschloss die Mitgliederversammlung außerdem die Anschaffung eines Codiergeräts. Durch eine Codierung werden Fahrräder besser vor Diebstahl geschützt. In der Vergangenheit hat der Kreisverband Codiergeräte für vereinzelte Einsätze gegen Gebühr gemietet. Wegen der großen Nachfrage möchten wir die Codierung zukünftig häufiger anbieten. Für die unkomplizierte Tätigkeit suchen wir weitere Helfer, die unser Codier-Team bei einzelnen Veranstaltungen unterstützen.

Wozu Fahrradcodierung? Wer sein Fahrrad codieren lässt, macht Langfingern das Leben schwer. Denn ohne Eigentumsnachweis kommen sie mit dem zweirädrigen Diebesgut nicht weit: Die Codierung zeigt sofort, wer der Eigentümer des geklauten Rads ist. Die Codierung erschwert also mehr als nur den Weiterverkauf, insbesondere den über Flohmärkte oder via Internet. Der Verkaufswert des Diebesguts sinkt erheblich, während der Grad der Abschreckung und die Hemmschwelle für potenzielle Diebe steigt. Eine Codierung kann, wie die bisherige Erfahrung lehrt, die Zahl der Diebstähle also deutlich senken und die Aufklärungsquote erhöhen.

Wenn Ihr Interesse habt, meldet Euch bitte bei:

Andreas Posim
Mail: andreas.posim@adfc-bw.de
Tel.: 07161 / 92 35 71

© ADFC BW 2020