Eine starke Premiere - Fahrradparkplatz beim Gartenmarkt Rechberghausen

Verkehrspolitik

Bei strahlendem Sonnenschein strömten die Massen zum Gartenmarkt. So nahmen wir am Sonntag tatsächlich 314 Räder in Obhut - für 2018 der Rekord an einem einzigen Tag. An beiden Tagen fuhren 475 Marktbesucher mit dem Rad an - eine enorme Entlastung für Rechberghausen, denn mit dem Auto ging zweitweise nichts mehr, alle möglichen und unmöglichen Parkplätze waren belegt.

Aus unseren Erfahrungen bei den Stadtfesten in Süßen und in Donzdorf können wir ungefähr einschätzen, welche Fläche für einen bewachten Parkplatz benötigt wird - der dem ADFC zugewiesene Platz erschien uns um mindestens die Hälfte zu klein.

Aber jeder - auch die Veranstalter - müssen ihre Erfahrungen machen. Am Aufbautag hatte dann ein Markbeschicker abgesagt und wir bekamen bereits am Samstag eine weitere kleine Fläche dazu  - die beiden Plätze reichten für die angereisten Radler an diesem Tag so aus. Wie zu erwarten war der Besucherstrom am Sonntag jedoch wesentlich größer und auch die Radlerschar nahm zu - bereits um 12 Uhr waren die  Parkplatzflächen voll und nach einigem hin und her wurde von Seiten der Gemeinde die restliche Wiesenfläche dem Fahrradparkplatz zugeschlagen. Jetzt konnten alle Radler ihr Gefährt bequem abstellen. Bis auf zehn Ausnahmen waren keine "Wildparker" neben dem Fahrradweg zu sehen.

Wir hatten alle Hände voll zu tun - auch mit unserem "Nebenjob": die Gemeinde hatte den jahrelangen Eingang zum Ausgang umfunktioniert - genau hier war unser Parkplatz mit Infostand - so wiesen wir immer wieder Besucher auf den richtigen Eingang hin - natürlich auch kostenlos

Und zu guter Letzt hatte der ADFC (oder auch Bärbel) ein Lastenrad für das Wochenende angemietet - zum einen zur Probefahrt, zum anderen zum Transport für Infomaterial - auch her blieben immer wieder Besucher interessiert und neugierig stehen.

Kurz gesagt: es war ein anstrengendes, interessantes Wochenende und für den ADFC ein voller Erfolg!

Zum Schluss noch: eine Frage der Gemeinde am Tag danach: Sie kommen doch nächstes Jahr wieder?!

Bärbel Vogl (ADFC Göppingen)

© ADFC BW 2018