ADFC Göppingen macht sich fit für die Zukunft

Verkehrspolitik

Die Mitgliederversammlung des ADFC Göppingen stimmte mit großer Mehrheit einer Satzungsänderung zu, die den Vorstand zukünftig als Team ohne Hierarchien definiert. Damit löst sich der Vorstand von den klassischen Posten (erste oder zweite Vorsitzende, Beiräte etc.) und teilt sich stattdessen die Aufgaben durch eine interne Geschäftsordnung. Die Neuregelung ermöglicht eine flexiblere und effizientere Arbeit, insbesondere auch für Vertretungssituationen.

Bei den anschließenden Wahlen kandidierten 4 der bisherigen 5 Vorstandsmitglieder erneut und wurden wiedergewählt.  Edith Hornschuch trat nicht mehr zur Wahl an. Mit einem Geschenk und Beifall bedankte sich das Gremium für Ediths langjährige Vorstandstätigkeit. Sie wird den Kreisverband aber auch in Zukunft durch vielfältige Aktivitäten unterstützen.

Nach langjähriger Tätigkeit als Kassenprüfer übergab außerdem Klaus-Maier-Rubner sein Amt in neue Hände. Auch er bleibt dem Kreisverband durch andere Tätigkeiten erhalten. Als neue Kassenprüferin wurde Jutta Preiß-Aichele gewählt.

Thomas Gotthardt (ADFC Göppingen) 

© ADFC BW 2020