07.08.2016 - Bericht zum 4. Forum Radverkehr Göppingen

Verkehrspolitik

Am 22.06.2016 fand das 4. Göppinger Forum Radverkehr nach einjährigen Pause wieder statt. Das Forum Radverkehr ist Bestandteil der im Herbst 2012 verabschiedeten Radverkehrsstrategie. Ziel und Zweck des Forum Radverkehr ist, die Ziele und Leitlinien der Radverkehrsstrategie zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Zum Beispiel stellt sich heute nach 4 Jahren die Frage, ob nach dem Schwung durch die e-Bikes, ein Radverkehrsanteil von 15% in 2025 noch wirklich ambitioniert ist. Waren die vergangenen Foren noch mehr Veranstaltungen mit Workshop Charakter mit dem Arbeiten an konkreten Themen, so war die diesjährige Veranstaltung etwas Power-Point-lastig.

Im ersten Teil hielt die Stadtverwaltung Rückblick auf die durchgeführten Maßnahmen. Wichtige Punkte hierzu wären, Ausbau der Abstellanlagen im Stadtgebiet, Fahrradparkhaus, Radschulwegpläne und die Anbindung des Stadtteils Holzheim.  Die Anbindung von Holzheim an Göppingen war das Thema des letzten Radverkehr Forums 2014. Aus den Vorschlägen der Bevölkerung wurde mit Hilfe des Planungsbüros VIA Köln ein Maßnahmenpaket erstellt und dann auch umgesetzt. Die Details wurden von Frank Reutter (Via Köln) in einem separaten Vortrag dargestellt.

Herr Gwiasda von VIA Köln stellte in einem weiteren Vortrag das RadNETZ BW vor (http://www.fahrradland-bw.de/radverkehr-in-bw/radnetz/). Das RadNETZ BW ist wiederum ein Bestandteil der RadSTRATEGIE Baden Württemberg, die dieses Jahr verabschiedet wurde. Hier muss man sagen, waren die Göppinger schneller, die ihre Strategie schon 2012 beschlossen haben.

Zu nennen sind noch die Punkte, die sich die Stadtverwaltung für das nächste Jahr vorgenommen hat:

  • Rampe zum Bahnhofsteg. Im nächsten Jahr soll die, in der ursprünglichen Planung vorgesehene, Rampe von der Jahnstraße auf den Bahnhofsteg realisiert werden.
  • Im Zuge von Sanierungsmaßnahmen auf der Jebenhäuser Brücke soll die Querung der Faurndauer Straße so umgebaut werden, dass die Querung für den Radfahrer innerhalb einer Ampelphase möglich ist.
  • Reparaturmaßnahmen an der Brücke über den Heubach (Iltishofweg)
  • Ausbau der Radwegeverbindung entlang des Meerbachs in Bartenbach

In der anschließenden Diskussion wurden Punkte vorgebracht wie zum Beispiel: Schlechte Ampelschaltung für Radfahrer an der Sternkreuzung, verschmutzte Radstreifen, mangelhafter Winterdienst.

Zum Thema Winterdienst wartet der ADFC Göppingen seit über 2 Jahren auf die Räumpläne des Bauhofs, um mit dieser Planungsgrundlage das Thema Winterdienst mit der Stadtverwaltung zu diskutieren.

Es war schade, dass letztes Jahr kein Forum Stadtverkehr stattgefunden hat. Schade auch, dass die Resonanz aus der Bevölkerung gering war. Dies ist sicherlich auch der häufigen Terminverschiebung seitens der Stadtverwaltung geschuldet. Gut war es, dass es dieses Jahr ein Forum Radverkehr gab und dieses von den Akteuren der Stadt und Landkreisverwaltung gut besucht war.

Bleibt zu hoffen, dass im nächsten Jahr die Terminfindung früher und verlässlicher stattfindet und dass das konstruktive Arbeiten an Radthemen wieder mehr Gewicht erhält.

Andreas Posim (ADFC Göppingen)

© ADFC BW 2020