Fahrradcodierung | Was ist Fahrradcodierung? | Wie sieht der Code aus? | Was bringt die Codierung?

Fahrradcodierung

Zum Serviceangebot des ADFC Freiburg gehört die Codierung von Fahrrädern. Diesen Service bieten wir Ihnen auf diversen Messen und Märkten, vor allem bei Veranstaltungen zu Beginn der Fahrradsaison. Aktuelle Termine finden Sie in unseren Tourenprogramm oder in der örtlichen Presse.

Die Preise sind gleich geblieben: 10.- € für Mitglieder, 15.- € für Nichtmitglieder.

Falls Sie bei dieser Gelegenheit eine größere Anzahl von Rädern codieren lassen möchten, bitten wir um eine "Vorwarnung". Evtl. können wir auch einen gesonderten Termin mit Ihnen vereinbaren.

!!! WICHTIG: Personalausweis und Kaufbeleg mitbringen!

Was ist Fahrradcodierung?

Bei der Fahrradcodierung werden Adresse und Initialen des Besitzers in verschlüsselter Form in den Rahmen eingraviert. Dies geschieht im allgemeinen am Sitzrohr. Die Gravur erfolgt mit einer Tiefe von ca. 0.15mm, dadurch wird der Rahmen in seiner Stabilität nicht beeinträchtigt (bei derzeit zigtausend codierten Rädern in Deutschland ist kein Fall eines Rahmenbruchs aufgrund der Codierung bekannt).

Codiert werden können Stahl- und Alurahmen, sofern die Bauform nicht zu exotisch ist. Schwierigkeiten gibt es evtl. bei vollgefederten Rädern und Kinderrädern. Carbonrahmen können aus offensichtlichen Gründen nicht codiert werden.

 

Wie sieht der Code aus?

Der Code enthät Informationen über Name und Anschrift des Besitzers. Im Prinzip könnte man diese direkt eingravieren. Tatsächlich wird aber ein bei den Behörden bereits existierender Schlüssel verwendet. Das sieht zum Beispiel so aus:

FRLandkreis Freiburg
000Gemeinde Freiburg-Stadt
01790Erwinstraße
027Hausnummer 27
FJInitialen des Besitzers

Insgesamt lautet der Code also: FR 000 01790 027 FJ. Diese Kombination von Zahlen und Buchstaben wird in den Rahmen eingraviert. Im Vergleich zu Rahmennummer hat dieser Code einige Vorteile:

  • Der Code befindet sich an einer einheitlichen Stelle. Wissen Sie, wo die Rahmennummer Ihres Rades ist? Vielleicht hat es auch gar keine!
  • Der Code gibt direkt einen Hinweis auf den Besitzer des Fahrrads. Bei der Rahmennummer ist eine Eintragung in ein gesondertes Verzeichnis notwendig - das entfällt hier.
  • Im Prinzip brauchen Sie sich den Code gar nicht zu merken - er besteht ja nur aus der Adresse, und die wissen Sie hoffentlich! Oder umgekehrt: wenn Ihr Rad jetzt gerade gestohlen würde - wüssten Sie die Rahmennummer?

Was bringt die Codierung?

Die Codierung bietet einen zusätzlichen Diebstahlschutz, da codierte Fahrräder schwerer loszuwerden sind. Man kann beim Kauf eines Rades die auf dem Rad eingravierten Initialen mit denen des Verkäufers vergleichen - wenn diese nicht überinstimmen, braucht er eine gute Erklärung! Das gilt insbesondere auch in anderen Städten, wo der fremde Code sofort auffällt.

Wenn das Rad trotzdem gestohlen wird, so bringt der Code auch etwas: wenn das Rad irgendwo in die Hände der Polizei oder eines Fundbüros gelangt, so kann über den Code (der ja die Adresse enthält) der Besitzer ausfindig gemacht und verständigt werden. Über die Einwohnermeldeäter geht das auch noch nach einem Umzug.

Auch bei einer Polizeikontrolle kann das gestohlene Rad wieder auftauchen. Die Freiburger Polizei kontrolliert regelmäßig Fahrräder bzw. deren Rahmennummern. Über die Codierung fällt ein gestohlenes Rad hier sofort auf, währen die Rahmennummern i.a. nicht bundesweit abgefragt werden können.

Fazit:
- Diebe werden durch die Schwierigkeiten beim Weiterverkauf und das Risiko der Entdeckung abgeschreckt.
- Die Wahrscheinlichkeit, das Rad nach einem Diebstahl wiederzubekommen, ist wesentlich höher.

© ADFC BW 2019

Aktuelle Termine