Radtour mit extra Antrieb ab Böblingen

Tourenbericht

Zum 4. Mal hat unsere Pedelec Tour ab Böblingen mit Unterstützung der EZEE GmbH stattgefunden. 16 Teilnehmer nutzten die Möglichkeit das elektrisch unterstützte Radeln auf einer 70 Kilometer langen Runde zu testen. Der neue Teilnehmerrekord spiegelt das allgemein steigende Interesse an Pedelecs wider.

Vom Alltagsrad mit tiefem Durchstieg über alltagstaugliche Pendlerräder bis hin zu Mountainbikes waren fast alle Radgattungen vertreten. Sogar ein Fatbike konnte zur Probe gefahren werden.

Selbst ein heftiger Regenschauer konnte den Teilnehmern die durchweg gute Laune nicht verderben.

Nach dem Start in Böblingen führte uns die Route über das Römersträßle zur Eselsmühle bei Musberg. Durch das Siebenmühlental gelangten wir ins Aichtal, dem wir in Richtung Nürtingen folgten. In Neuenhaus sind wir auf den Hohenzollernradweg in Richtung Dettenhausen abgebogen. Vorbei an mit Seerosen bewachsenen Teichen fuhren wir über 8 Kilometer durch eines der schönsten Täler des Schönbuchs.

An zwei knackigen Anstiegen hoch zum Eckberg konnten wir die Motoren so richtig fordern aber auch genießen, bevor wir in langer Abfahrt ins Goldersbachtal hinab rollten.

Unser Ziel für die Mittagspause, die Goldersbachklause bei Tübingen/Lustnau, war schnell erreicht und nach kurzer Überprüfung der Ladezustände unserer Akku's stellten wir fest, dass wir die dortige Ladestation für Pedelecs gar nicht in Anspruch nehmen mussten. Frisch gestärkt und bestens bewirtet sind wir nach der Mittagspause zur Rückfahrt durch den Schönbuch gestartet.

Vorbei an Bebenhausen fuhren wir das Goldersbachtal aufwärts zur Teufelsbrücke und dann weiter zum Soldatengrab.

Das Wetter zeigte sich auf der Rückfahrt nach Hildrizhausen immer versöhnlicher und auf der Fahrt durch das Maurener Tal wurde es noch richtig sonnig. Ein strahlender Abschluss für diese rundum gelungene Tour!

 

 

 

© ADFC BW 2021