Durch das Schlehen- und Heckengäu

Tourenbericht Termine und Touren

Es war der schönste und sonnigste Tag der Woche und die Stimmung unter uns Radlern bestens. Wir fuhren kurz nach 10 Uhr an der S-Bahn Haltestelle Hulb los, über die Felder in Richtung Aidlingen. Zwischendurch hielten wir beim Aidlinger Wasserturm an und genossen den tollen Ausblick über Sindelfingen und Umgebung.

Anschließend ging es weiter auf den Venusberg zur Ruine, der im Jahre 1944 erbauten Funknavigationsanlage der Luftwaffe. Die Anlage sollte kurz vor Kriegsende in Betrieb genommen werden. Doch im April 1945 besetzten die Franzosen Calw und die Antennenanlage wurde gesprengt. Die Trümmer können heute noch auf dem Venusberg besichtigt werden. Seit 1985 ist das ganze Areal ein wunderschönes Naturschutzgebiet und ein tolles Ausflugsziel.

Weiter ging es nach Deufringen und über Dachtel dann zu den Haselstaller Höfen. Von wegen "unterwegs keine Einkehr", wie die Tour im Programmheft beschrieben war - Da muss man doch flexibel bleiben! Wir hielten am Bauernhof-Kiosk an und genossen unsere Mittagspause in der Sonne mit einem leckeren Bauernhof-Eis aus eigener Herstellung.

Vorbei an den Sieben Tannen ging es weiter nach Deckenpronn wo die zweiten Einkehr nicht lange auf sich warten ließ. Die Dorfgemeinschaft Tennental hat ein tolles Café und es gab leckeren Kuchen. Anschließend radelten wir über die Felder nach Unterjesingen, dann vorbei an Gärtringen und anschließend wieder zurück nach Böblingen.

Es war ein super schöner Radsonntag. Vielen Dank an Karl Huber für die Tourenleitung.

 

© ADFC BW 2021