7-Seen Tour durch den Schönbuch

Tourenbericht

Tourstart einmal anders - am Anfang stand die Einkehr ins Café

Da es zum Tourbeginn um 10 Uhr schauerte, beschlossen wir - eine kleine Gruppe von 5 Radfahrern - erst einmal in Herrenberg in einem Café einzukehren. Das Wetter besserte sich bald und wir entschieden uns, die Tour in einer etwas abgewandelten Version zu fahren. Nachdem wir unsere Radtour gleich mit einer Einkehr begonnen hatten, wollten wir nicht wie ursprünglich geplant schon in der Weiler Hütte einkehren, sondern erst im Café Fuchsbau bei Hildrizhausen. Außerdem radelten wir noch zum kürzlich eröffneten Schönbuchturm und waren von der filigranen Konstruktion ganz begeistert. Nachdem wir vom Schönbuchturm aus einen ganz ungewohnten Blick auf das Gäu genossen hatten, radelten wir zu unserem ersten Weiher, einem sehr kleinen aber hübschen Weiher beim Waldfriedhof. Weiter ging`s zum Sommertalweiher, zum Ziegelweiher und zum Weiher an der Teufelsbrücke. Ochsenweiher, Birkensee und Kohlweiher folgten, bevor wir im Café Fuchsbau eine wohlverdiente Pause vom wie immer recht hügeligen Schönbuch einlegten. Über das Lindachtal gelangten wir wieder zum Waldfriedhof und von dort bergab zurück nach Herrenberg.

Hier ein paar Eindrücke von der Tour:

oben: Schönbuchturm

oben: fast die ganze Gruppe

oben: Weiher am Waldfriedhof

oben: Sommertalweiher

oben: Ziegelweiher

oben: Weiher an der Teufelsbrücke

oben: Birkensee

oben: Ein(e) Bewohner(in) des Birkensees

unten: Streckenverlauf und Höhenprofil

Gefahrene Kilometer: 42 km, 540 Hm

Text und Bilder: Karin Müller

© ADFC BW 2020