Neues Organisationsteam startet mit Rekordmarkt

Großer Andrang herrschte beim Fahrradgebrauchtmarkt des ADFC in der Festhalle in Friedrichshafen. 374 Räder wurden zum Verkauf angeboten, so viele wie noch nie bei einem Fahrradgebrauchtmarkt des ADFC. Von den 374 Rädern wechselten 278 den Besitzer, somit wurde eine sehr gute Verkaufsquote von 75 % erreicht. Das im Frühjahr typisch große Angebot von 141 Kinderrädern sorgte ebenfalls für guten Umsatz.

Neben den zahlreichen Kinder- und Jugendrädern war das Angebot an Trekkingrädern besonders groß, außerdem standen auch Mountainbikes, Tandems und E-Bikes zum Kauf. Als teuerstes Rad wurde ein neuwertiges E-Bike mit Einradanhänger für 2500 Euro angeboten. Eine Besonderheit war ein Vierrad für vier Fahrer im Angebot, das auf dem Testparcours gerne ausprobiert wurde.

Der Fahrradgebrauchtmarkt wurde erstmals vom neuen Organisationsteam Barbara Kunz und Uli Baum geleitet, nachdem Bernhard Will nach 10 Jahren als Organisator die Verantwortung abgegeben hatte.


Bernhard Will (links) übergibt nach 10 Jahren als Organisator des ADFC-Fahrradgebrauchtmarktes die Verantwortung an Barbara Kunz und Uli Baum.


374 Räder standen in der Festhalle in Friedrichshafen zum Verkauf.

© ADFC BW 2020