Friedrichshafen

Radhaus ade?

Seit 2016 wird in Friedrichshafen ein Fahrradparkhaus am Stadtbahnhof geplant. Ausgehend von einem Antrag der Gemeinderatsfraktion der Grünen wurde das Stadtwerk am See als „Mobilitätsdienstleister“ vom Gemeinderat beauftragt, das Projekt eines Fahrradparkhauses voranzutreiben.

2016 präsentierte die Verwaltung dem Gemeinderat Anschaffungskosten von 400.000 Euro, im Laufe der weiteren Planungen kristallisierte sich 2018 der Franziskusplatz als Standort heraus. Es sollen 120 Fahrradstellplätze geschaffen werden, die Technik sollte analog den Parkhäusern in Offenburg und Ravensburg funktionieren.

Der ADFC hält die Erhöhung der Stellplatzkapazität am Stadtbahnhof für dringend erforderlich, denn gerade am Franziskusplatz ist bei den vorhandenen Fahrradständern eine zu geringe Kapazität und aufgrund mangelnder städtischer Pflege leider auch eine Verwahrlosung festzustellen. Auch die Fahrradboxen am Stadtbahnhof, die vom ADFC in Kooperation mit der Stadt Friedrichshafen vermietet werden, sind seit ihrer Aufstellung ausgebucht, es bestehen lange Wartelisten..

2019 war es ruhig geworden um das Radhaus-Projekt, denn die geplante Fassadenbegrünung des Parkhauses führte zu einer Überschreitung der statischen Tragfähigkeit des unter dem Franziskusplatz liegenden Parkhauses „Am Stadtbahnhof“.

Das Fahrradparkhaus in Ravensburg machte 2019 in der Presse Schlagzeilen, denn die Auslastung betrug seit der Eröffnung im Frühjahr 2018 „nur“ 40 %. Dies ist für Parkhäuser eigentlich keine ungewöhnliche Belegungsquote, denn auch das Auto-Parkhaus „Am Stadtbahnhof“ in Friedrichshafen erreichte diese Quote noch nie (siehe Grafik rechts). Den Negativweltrekord mit einer durchschnittlichen Belegungsquote von nur 2 % schaffte das Parkhaus beim neuen Hallenbad in seiner ersten Saison 2019! Welche Reaktion zeigen die Stadtverwaltung und das Stadtwerk gegenüber dieser Geldverbrennungsanlage?


Die Belegungsquote des Auto-Parkhauses "Am Stadtbahnhof" liegt unter 40 % (Quelle: Verkehrsentwicklungsplan).

Zurück zum geplanten Fahrradparkhaus am Stadtbahnhof in Friedrichshafen. Braucht man wirklich ein neues Bauwerk, dessen Standort nie unumstritten war? Könnte man als Alternative auch einen Teil des oberen Parkdecks des Parkhauses „Am Stadtbahnhof“ für abgeschlossene Fahrradstellplätze intelligent nutzen? Mit einer zusätzlichen fahrradgerechten Zufahrtsrampe zum oberen Parkdeck und einem leistungsfähigen Aufzug wäre mit einer geringeren Investition das gleiche Ziel erreicht wie mit einem oberirdischen Parkhaus.

Gleichzeitig könnte dadurch eine fahrradgerechte Erschließung der Bahnunterführung realisiert werden, da die Stadtverwaltung und der Gemeinderat sich weigern, diese notwendige Verbesserungsmaßnahme um Zuge der geplanten Bahnhofsmodernisierung umzusetzen.

(Bernhard Glatthaar, 2020)

© ADFC BW 2021