Weiterbau bis Tettnang vordringlich

Mit den Ministern Hermann und Lucha, Landtagsabgeordneten, dem Regierungspräsidenten, dem Landrat, zwei Bürgermeistern und viel anderer Prominenz aus der Politik wurde Ende November ein weiteres Teilstück des Radweges an der L 333 zwischen Tannau und Elmenau eröffnet.


Geballte Polit-Prominenz mit den Ministern Lucha (5. v.l.) und Hermann (6. v.l.) traf sich bei der Eröffnung des neuen Radweges an der L 333 zwischen Elmenau und Tannau.

2015 war der Abschnitt von Neukirch nach Elmenau gebaut worden, für 2020 ist die Fortsetzung an der L 333 im Kreis Ravensburg vorgesehen. Damit entsteht Schritt für Schritt eine wichtige Achse für den Radverkehr im östlichen Bodenseekreis. Damit der Radweg von Neukirch bis Tannau seine Wirksamkeit überhaupt entfalten kann, ist es zwingend erforderlich, den Radweg an der L 333 von Tannau über Büchel, die Frohe Aussicht an der Wangener Straße bis zum Krankenhaus-Kreisverkehr weiterzuführen.

Das Regierungspräsidium als verantwortliche Planungsbehörde ist zu diesem Projekt bisher leider sehr zurückhaltend, während die Stadt Tettnang mit Nachdruck darauf drängt, dass die Planung in diesem wichtigen Abschnitt genauso engagiert durchgeführt wird wie im Bereich Neukirch.

Das Regierungspräsidium ist nun gefordert, den Torso schnellstmöglich mit einem Radweg bis Tettnang zu einer durchgehenden Radverkehrsverbindung an der L 333 auszubauen.    

(Bernhard Glatthaar, 2020)

© ADFC BW 2020