Stadtverwaltung Schorndorf

Die Stadtverwaltung Schorndorf im Remstal ist beschäftigt ca. 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ca. 300 Mitarbeitende in den eigenen Tochter- und Eigenbetrieben und gehört somit zu den größten Arbeitgebern in Schorndorf. Zertifiziert wurden die drei größten Standorte: Das Rathaus, das Künkelin-Rathaus und das technische Rathaus.

Schorndorf wurde im Jahr 2017 Mitglied in der Arbeitgemeinschaft für Fahrradfreundliche Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK), wodurch man auf die Initiative "Fahrradfreundlicher Arbeitgeber" aufmerksam geworden sei, erklärt Jan Grube (Fachbereich Stadtentwickung und Baurecht), der das Projekte leitete.
Oberbürgermeister Matthias Klopfer meint, man nehme mit der Auszeichnung zwar eine Vorbildfunktion für andere Arbeitgeber in Schorndorf ein, es gäbe aber noch Luft nach oben. Die Auszeichnung "Bronze" sei aber ein erster Schritt.

Mit einem Stadtplan, der Abstellanlagen im ganzen Stadtbereich aufzeigt, Anfahrtsplänen für radfahrende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und guten Abstellanlagen an den eigenen Standorten, werden radelnde Mitarbeitende weitgehend gefördert. Die Führungsebene ist am Thema interessiert, Leitungskräfte fahren selbst mit dem Rad zur Arbeit. Die Nutzung des PKWs wird bei dienstlichen Fahrten restriktiv behandelt. PKW-Stellplätze sind kostenpflichtig und es existieren Wartelisten.
Maßnahmen wie ausreichend gute Fahrradabstellanlagen, Umkleideräume oder die Bereitstellung von Diensträdern sind Voraussetzung für eine Zertifizierung. Dr. Silvia Körntgen, welche dem Oberbürgermeister die Auszeichnung übergab, ist guter  Dinge, was eine baldige Zertifizierung in "Silber" angeht. Die für die nächste Zeit geplanten Maßnahmen könnten dies möglich machen.
Eine Maßnahme, die für Oberbürgermeister Klopfer denkbar wäre, wären Diensträder. Mit den Diensträder lassen sich genau wie beim Dienstwagen Steuern sparen und das sogar auf umweltfreundliche Art. Diensträder wären zwar in Schorndorf noch kein Thema, man könnte sich eine Einführung jener aber vorstellen.

Von links nach rechts:
Jan Grube (Fachbereich Stadtentwicklung und Baurecht), Manfred Beier (Leiter Fachbereich Stadtentwicklung und Baurecht), Oberbürgermeister Matthias Klopfer, Dr. Silvia Körntgen (ADFC), Michael Maier (ADFC)

© ADFC BW 2020