Welche Unternehmen, Firmen, Behörden engagieren sich in Baden-Württemberg?


Baden-Württemberg ist auf dem Weg zum Fahrradland Nr. 1

Überall im Land sind Arbeitgebende und Mitarbeitende dabei, aufs Fahrrad umzusteigen. Eine Win-win-win-Situation für Umwelt, Beschäftigte und Arbeitgebende gleichermaßen. Die nachfolgenden Firmen haben sich vom ADFC als "Fahrradfreundliches Unternehmen" zertifizieren lassen:

Zertifizierte fahrradfreundliche Unternehmen



Stadtverwaltung Schorndorf

Die Stadtverwaltung Schorndorf im Remstal ist beschäftigt ca. 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ca. 300 Mitarbeitende in den eigenen Tochter- und Eigenbetrieben und gehört somit zu den größten Arbeitgebern in Schorndorf.

[mehr]

Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH

Die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mit Sitz am Wilhelmsplatz in Stuttgart ist die erste zertifizierte Institution des Landes Baden-Württemberg.

[mehr]

Landratsamt Heilbronn

Der Hauptstandort des Landratsamtes Heilbronn ist ein Gebäudekomplex in der Lerchenstraße 40, etwa zwei Kilometer östlich des Hauptbahnhofes in der Heilbronner Innenstadt gelegen. Hier arbeiten derzeit knapp 1.200 der insgesamt knapp 1.400 Beschäftigten.

[mehr]

Mainau GmbH

Die Blumeninsel Mainau liegt im Bodensee und gehört zur Stadt Konstanz. Sie ist ca. 45ha groß. Mit ca. 1,2 Mio. Besuchern und Besucherinnen pro Jahr ist sie eines der wichtigsten Ziele in der Bodenseeregion.
Die Insel Mainau GmbH ist ein mittelständisches Privatunternehmen mit etwa 190 ganzjährig und zusätzlich in der Blumensaison von März bis Oktober etwa 240 saisonal beschäftigten Mitarbeitenden.

[mehr]

PHAST

Die PHAST Gruppe unterstützt international forschende Pharma- und Biotech-Unternehmen bei der Entwicklung von Arzneimitteln. Sie hat ihren Hauptsitz in Homburg (Saar) und einen Standort in Konstanz. Gut 50 Beschäftigte arbeiten in einem Gebäude auf dem Campus-Konstanz. An beiden Eingängen zum Campus bestehen großzügige und qualitätsvolle Fahrradabstellanlagen, die von allen Mietenden, Besucherinnen und Besuchern genutzt werden können. Auf dem Gelände darf derzeit nur mit den Diensträdern gefahren werden.

[mehr]

Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft

Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft beschäftigt derzeit rund 170 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Seit 2015 setzten sie sich für den Radverkehr ein, speziell für das Thema Elektromobilität ein. Die Mitarbeitenden wurden mit E-Bikes ausgestattet, damit sie die Wohnungsbestände in ihren Zuständigkeitsbereichen problemlos erreichen können. Die SWSG schafft ein fahrradfreundliches Klima, etwa durch die Erstellung eines umfassenden Infoflyers für mehr Fahrradverkehr oder durch die Zertifizierung als fahrradfreundlicher Arbeitgeber.

[mehr]

Bundesanstalt für Wasserbau

Die Bundesanstalt für Wasserbau hat ihren Sitz in Karlsruhe und beschäftigt zurzeit 317 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Radverkehr wird seit 2014 gefödert, seit 2016 sind sie als fahrradfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert. Die Gründe weswegen sie das Rad fahren unterstützen sind vielfältig. Ein paar Aspekte sind der Klimaschutz, die Gesundheitsförderung der Arbeitnehmenden und nicht zuletzt zu Ehren von dem Erfinder des Fahrrads Karl Drais, dessen Geburtsort Karlsruhe ist.

[mehr]

Karl Späh GmbH & Co. KG

Die Karl Späh GmbH & Co. KG aus Scheer beschäftigt ca. 370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie wurde im Jahr 2016 vom ADFC als fahrradfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert. Mit einem Bonuskartensystem werden die Mitarbeitenden dazu motiviert mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Außerdem wurde ein E-Bike Leasingmodell für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeführt.

[mehr]

Wala-Heilmittel GmbH in Bad Boll/Eckwälden

Die Wala-Heilmittel GmbH aus Bad Boll / Eckwälden gehört zu den ersten Unternehmen in Baden-Württemberg, die als fahrradfreundlich zertifiziert wurden. Im Jahr 2007 wurden sie zum ersten Mal zertfiziert. 2016 erfolgte eine Rezertifizierung. Dank der erfolgreichen Fahrradförderung fahren im Sommer fast 10 % aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Rad zur Arbeit.

[mehr]

Alfred Kärcher GmbH & Co. KG in Winnenden

Für die Alfred Kärcher GmbH & Co. KG ist Mobilität seit vielen Jahren wichtiger Bestandteil des Nachhaltigkeitsmanagements: seit 1992 gibt es eine Fahrradstempelkarte mit attraktiven Gewinnchancen, jährlich findet ein Mobilitäts- und Fahrradtag statt und 2010 wurden Investitionen von 70.000 Euro in die Erneuerung der Abstellanlagen getätigt. 2011 wurde sie als sechster fahrradfreundlicher Betrieb in Baden-Württemberg vom ADFC zertifiziert.

[mehr]

Landratsamt Göppingen

Das Landratsamt Göppingen beschäftigt ungefähr 1050 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit 2011 ist es als fahrradfreundlicher Arbeitgeber vom ADFC zertifiziert. Drei Jahre später im Jahr 2014 erfolgte die Rezertfizierung. Gründe für die Fahrradförderung sind unter anderem die Reduzierung des Parkraumdruckes, die bessere Umweltblianz durch Reduzierung des Kohlenstoffdioxidausstoßes und die betriebliche Gesundheitsförderung.

[mehr]

Sparkasse Offenburg/Ortenau

Die Sparkasse Offenburg/Ortenau mit 840 Beschäftigten fördert das Fahrrad aus vielfältigen Gründen. Zum einen trägt das Radfahren zur Abreit zur Gesundheit der Mitarbeitenden bei, zum anderen ist es auch ein Beitrag zum Klimaschutz. Für ihr radfahrerfreundliches Arbeitsklima wurde die Sparkasse Offenburg 2014 als fahrradfreundlicher Arbeitgeber vom ADFC zertifiziert.

[mehr]

AOK - Die Gesundheitskasse Mittlerer Oberrhein Kundencenter Karlsruhe

Die AOK in Karlsruhe beschäftigt 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 2010 wurde sie als fahrradfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert im Jahr 2014 erfolgte eine Rezertifizierung. Radfahren fördert nicht nur die Gesundheit der Mitarbeitenden, sie sparen auch oft Zeit und Geld, wenn sie mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen statt mit dem Auto. Auch der Arbeitgeber spart Ressourcen, wenn er weniger Parkraum bereitstellten muss.

[mehr]

Stadt Fellbach

Die Stadt Fellbach ist als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg nicht nur bei der Stadtplanung auf Fahrradfreundlichkeit bedacht, sondern nimmt auch als Arbeitgeber eine Vorbildrolle. Bereits 2009 wurde die Stadtverwaltung erstmals als fahrradfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet. 2013 erfolgte eine Rezertifizierung.

[mehr]

Landratsamt Bodenseekreis in Friedrichshafen

Mehrere Rad-Informationstage für die Mitarbeitenden. In Zusammenarbeit mit dem ADFC aufgestellte zusätzliche Radabstellanlagen.
Seit September 2008 offiziell als fahrradfreundlicher Betrieb zertifiziert.

Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stehen für Dienstfahrten in die nähere Umgebung Leihfahrräder zur Verfügung, die auch in der Mittagspause genutzt werden können. Beim Wettbewerb "Mit dem Rad zur Arbeit" nahmen im Jahr 2008 77 Mitarbeitende teil, die im Aktionszeitraum gemeinsam 38.408 Kilometer geradelt sind.
Größter Motivationsfaktor ist der Chef: Landrat Wölfle radelt vorwiegend ins Amt und nutzt das Fahrrad sogar für nahe Außentermine.

www.bodenseekreis.de

Paul Lange & Co in Stuttgart

Die Firma ist eines der führenden Unternehmen der europäischen Fahrradbranche.

Seit September 2007 als erstes fahrradfreundliches Unternehmen in Baden-Württemberg offiziell zertifiziert.

www.paul-lange.de

© ADFC BW 2018