ADFC Bietigheim-Bissingen

Bolzstraße 27
Bietigheim-Bissingen
Fon 07142/5 47 56
bietigheim-bissingen@adfc-bw.de

Pressemitteilungen > 2013 > Ergebnisse des ADFC-Fahrradklimatests

PDF-Version

Presseinformation 6. Februar 2013

Ergebnisse des ADFC-Fahrradklimatests

Im bundesweiten Fahrradklimatest belegt Bietigheim-Bissingen Platz 34 von 252 teilnehmenden Städte in der Größenklasse unter 100.000 Einwohner. Von den 39 Städten dieser Kategorie aus Baden-Württemberg erreicht es Platz 5. Dass es aber noch Verbesserungspotential für den Radverkehr gibt, zeigt die Durchschnittsnote, mit der die Radfahrer das Fahrradklima der Stadt bewertet haben: 3,27 in der Schulnotenskala von 1 bis 6.

Der Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) fand 2012 zum fünften Mal statt und wurde unterstützt vom Bundesverkehrsministerium sowie der Fahrrad-Fachhandelsgruppe ZEG. Rund 80.000 Radfahrer machten mit - beim letzten Fahrradklima-Test 2005 waren es 26.000. Mit ihren Antworten auf 27 Fragen in fünf Kategorien konnten die Teilnehmer beschreiben, wie willkommen sie sich auf den Straßen ihrer Städte fühlen. 332 Städte haben die für die Wertung notwendige Mindestanzahl an eingeschickten Fragebögen erreicht,

Die Durchschnittsbewertung verschlechterte sich allerdings im Vergleich zum letzten Fahrradklima-Test 2005: Die Radfahrer bewerteten ihre Kommunen insgesamt schlechter als vor sieben Jahren. So bekam Bietigheim-Bissingen damals als Durchschnittsnote eine 3,01. Dass sich die Situation für Radfahrer tatsächlich verschlechtert habe, sei allerdings kaum anzunehmen. ADFC-Vorsitzender Albrecht Kurz führt dies darauf zurück, dass sich in den letzten Jahren ein stärkeres Bewusstsein für die Probleme von Radfahrern gebildet habe und schlechte Bedingungen nicht mehr einfach akzeptiert würden.

Für Bietigheim-Bissingen konnten insgesamt 127 Fragebögen ausgewertet werden. Die Noten zu den 27 Fragen variieren dabei zwischen 1,87 (Erreichbarkeit Stadtzentrum) und 5,20 (Öffentliche Fahrräder). Positive Noten bekommen neben der guten Erreichbarkeit des Stadtzentrums auch die Fragen „Zügiges Radfahren ist möglich” (2,22) und „Radfahren macht Spaß” (2,32). Als Schwachpunkte werden hingegen die mangelnde Kontrolle von Falschparkern auf Radwegen (4,26) und unzureichende Umleitungen bei Baustellen (4,21) ausgemacht.

Interessant ist neben den absoluten Notenwerten auch die Unterschiede zu Bewertungen anderer Kommunen in Baden-Württemberg. So werden der Winterdienst, die Reinigung von Radwegen sowie die Anstrengungen in jüngerer Zeit in Bietigheim-Bissingen mit mehr als 0,7 Notenpunkte besser bewertet als im Landesdurchschnitt. Im Vergleich zum Klimatest 2005 sind Verbesserung bei der Wegweisung und der Öffnung von Einbahnstraßen zu erkennen.

Der ADFC wird die Ergebnisse weiter analysieren und für seine zukünftige Arbeit nutzen. Die vollständigen Ergebnisse sind im Internet veröffentlicht unter http://www.adfc.de/fahrradklima-test.