ADFC Bietigheim-Bissingen

Bolzstraße 27
Bietigheim-Bissingen
Fon 07142/5 47 56
bietigheim-bissingen@adfc-bw.de

Pressemitteilungen > 2010 > Sandschule in Bewegung - Die Initiatoren der Schulweg-Aktion „Elterntaxi” luden zur Radtour ein

Presseinformation 25. April 2010

Sandschule in Bewegung

Die Initiatoren der Schulweg-Aktion „Elterntaxi” luden zur Radtour ein

Am Start
Am Start
Tourenleiter Hartmut Mayer und Albrecht Kurz (ADFC), Bürgermeister Kölz und Rektorin Steigelmann

Tourenleiter Hartmut Mayer und Albrecht Kurz (ADFC),
Bürgermeister Kölz und Rektorin Steigelmann (v.l.)

Am Samstag 24. April passte alles, als etwa 50 Kleinkinder, Schüler, Eltern und Lehrer sich bei der ersten „offenen” Sandschul-Radtour in Bewegung setzten: Die Sonne hatte gute Laune in die Köpfe gezaubert und lud dazu ein, T-Shirt und kurze Hose auszupacken. Auf dem als Ziel anvisierten schattigen Spielplatz wartete ein Getränkedepot, (das nebenbei die Klassenkasse der 2c bereichern sollte).

Die Fahrräder waren aus der Winterruhe geholt, durchgecheckt und aufgepumpt. Die jüngsten Teilnehmer von ein bis vier Jahren machten es sich im Anhänger oder auf dem Fahrradsitz bequem. Die Tandemgespanne hatten die Woche über gut geübt und einige trauten sich nun tatsächlich eine längere Tour zu. Auch bei den anderen Rädern gab es Premieren: Manch einer der Fünf- bis Achtjährigen startete zur ersten längeren Tour auf dem geerbten Fahrrad von Bruder oder Schwester.

Die beiden 18km und 24km langen Touren waren von Herrn Albrecht Kurz vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club Bietigheim-Bissingen (ADFC) mit sehr gutem Augenmaß vorbereitet worden und wurden von ihm und Hartmut Mayer souverän geleitet.

Nach dem Start an der Schule ging es zunächst zur Kammgarnspinnerei. Hier konnte der Schulweg kritisch unter die Lupe genommen werden. Positiv wurde die Aussage von Herrn Kurz vermerkt, dass Verbesserungen an einer Engstelle bzw. zum überqueren der B27 bereits im Terminplan der Stadt stehen. Anschließend begann für die einen der stetige Anstieg Richtung Löchgau, während die zweite Gruppe etwas weiter ausholte und zunächst über Besigheim nach Walheim fuhr. Obwohl bei der kürzeren Tour bewusst „Schiebephasen” eingeplant waren, setzten besonders die Fünf- bis Zehnjährigen alles daran, möglichst lange im Sattel zu bleiben. Alle Achtung!

Nach ausgiebiger Rast traten schließlich beide Gruppen gemeinsam den Rückweg an, durch sonnenbeschienene Felder und blühende Obstwiesen, fast stetig bergab, an der Eselshütte vorbei mitten in die Altstadt. Dort verabschiedeten sich die Teilnehmer voneinander, nicht ohne vorher mit einer Eistüte in der Hand festzustellen: Schön war's, es hat sich gelohnt, diesen Wochenendtermin einzuplanen. Der Dank der Schulleiterin galt Herrn Kurz (mit Tochter und Liegerad-Tandem) für die sehr gelungene Planung und Leitung, Herrn Mayerhofer für die Organisation der Getränke und natürlich den motivierten Teilnehmern.

Eltern und Kinder der 4.Klassen dürfen sich bereits jetzt freuen auf die jührlich von Herrn Kurz und dem Freundeskreis angebotene „Viertklässler-Tour”, kurz nach Bestehen der Fahrrad-Prüfung.