ADFC Bietigheim-Bissingen

Bolzstraße 27
Bietigheim-Bissingen
Fon 07142/5 47 56
bietigheim-bissingen@adfc-bw.de

Pressemitteilungen > 2008 > Auf der Westallgäuer Käsestraße

Pressemitteilung 3. Juli 2008

Auf der Westallgäuer Käsestraße

ADFC - Mehrtagesfahrt

Die diesjährige Mehrtagesfahrt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Bietigheim-Bissingen führte durch die einmalige Natur des Westallgäus. 25 Radler erlebten unter Leitung von Jutta Keerl und Johann Rausch vier anspruchs­volle und dennoch genussreiche Radtage.

Gruppenbild

Nach der Anreise im komfortablen Reisebus mit Radanhänger nach Wangen im Allgäu startete die Gruppe zur ersten kleineren Ausfahrt: Über Amtzell, Bodnegg und Waldburg lernte man die hügelige Topografie des Allgäu kennen. Am Abend war eine Stadtführung in Wangen mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten ein kulturelles Erlebnis.

Die Etappe zum südlichsten Punkt der Käsestraße, dem bekannten Wintersportort Oberreute, gestaltete sich trotz der Gesamtsteigungen von fast 750 m nicht so mühsam wie befürchtet. Den größten Anstieg mit 11% hatte man am Simmerberg, nachdem man die sehenswerte Städte und Kurorte wie Lindenberg und Scheidegg passiert hatte. Der urige Biergarten zur Mittagszeit war bei jedem willkommen und lud zum Verschnaufen ein. Natürlich trug auch die Aussicht auf die aus der grünen Hügellandschaft langsam aufsteigenden Berge der Allgäuer Alpen zum Wohlbefinden bei.

Die Etappe des folgenden Tages führte über die nördliche Käsestraße und durchquerte die Naturschutzgebiete Rötseer Moos, Gründlen Ried und den bekannten Rotmoospfad. Im 1200 Jahre alten Leutkirch mit seinen historischen Gebäuden wurde Mittagsrast eingelegt. Der Käsestraße wieder nach Süden folgend ging es an der ehemaligen Reichsstadt Isny vorbei über allgäutypisches, hügeliges Gelände wieder dem Ausgangsort Wangen zu. Bei vielen regionalen Käsesorten und dem entsprechenden Wein fand die Fahrt ein gemütliches Ende.

Am letzten Tourtag lockte der Bregenzer Hausberg Pfänder mit seinen 1062 m. Etliche nahmen die letzte Strapaze des Aufstiegs mit dem Rad auf sich, während der Rest mit der Gondelbahn den leichteren Weg wählte. Nachdem man die phantastische Aussicht über Bodensee und Allgäu genossen hatte, ging es wieder in rasanter Abfahrt Bregenz zu. An der Seebühne wartete schon der Bus zur Heimreise.

Bilder und Eindrücke der Tour präsentiert Johann Rausch auf dem nächsten Stammtisch des ADFC am 10. Juli, 19 Uhr im Storchen. Alle Teilnehmer und Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.