Fahrradstraße in Lichtentaler Allee

Verkehrspolitik

Baden-Baden, 13. April 2018
Radfahrende haben jetzt in Baden-Badens schönster Straße Vorrang. Radler aus anderen Städten kennen sie seit Jahren: Die Fahrradstraße. Doch einen landschaftlich so schönen Abschnitt wohl doch nicht. Die Stadt Baden-Baden gab am 13. April 2018 in einen Abschnitt der prächtigen Lichtentaler Allee Fahrrädern Priorität. Eine Strecke, die wohl der Erfinder des Fahrrades, Karl Drais, bereits vor über 200 Jahren mit seiner zweirädrigen Laufmaschine befuhr.

Die Fahrradstraße reicht von Hirtenhäuschen (Ecke Gunzenbachstraße) bis zum Kloster Lichtental. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei Fahrradstraßen auf 30 Kilometer pro Stunde begrenzt. In diesen Abschnitt dürfen Fahrräder und Autos bis 2,8 Tonnen einfahren. Bisher mussten sich die Radler am Rand der Fahrbahn bewegen, nun dürfen Ausflügler nebeneinander die Landschaft genießen - Radfahrende haben Vorrang. Autofahrer müssen sich gedulden und hinter den Velos rollen. Drängeln? Nö, jetzt nicht mehr!


Schön und ruhig: Lichtentaler Allee in Baden-Baden

Schon bisher war dieser Abschnitt von Autofahrern nicht stark frequentiert. Doch jetzt ist der Weg für Fußgänger und Radfahrer leise und weitgehend ohne Motorgeräusch. „Ideal in dieser schönen Parklandschaft“, freut sich Ralph Neininger, Kreisvorsitzender des ADFC Baden-Baden. Mit Oberbürgermeisterin Margret Mergen und Park-Chef Markus Brunsing eröffnete (besser: erradelte) er die Allee.

Es ist ein schöner Anfang. Vielleicht dehnt die Stadt das Konzept auf weitere Areale aus.

Mehr zu Fahrradstraßen hier.

© ADFC BW 2018