200 Jahre - 200 Gäste

Baden-Baden (12. März 2017). Die Kleinkunstbühne des Rantastic wurde zum "Radtastic". Im Baden-Badener Stadtteil Haueneberstein drehte sich für einen Tag alles ums Rad. Genauer um das Zweirad. Denn vor 200 Jahren unternahm der geniale Erfinder Karl Drais seine ersten Touren mit der Laufmaschine.

Die erste Bergetappe der Weltgeschichte mit einem Zweirad führte nach Baden-Baden.
Anlass genug für eine gelungene Feier.

Rund 200 Gästen bot der Fahrrad-Club ein abwechslungsreiches Programm. Denn nicht nur der "Geburtstag" des Fahrrades, sondern auch der 17. Geburtstag des Baden-Badener Clubs und, wie der Zufall wollte, auch der 50. Geburtstag des Vorsitzenden wurden gewürdigt.

Hauptperson: Karl Drais (alias Martin Hauge) erläutert das geniale Prinzip des Zweirades

Nachdem sich die frühen Gäste beim Brunch gestärkt hatten, lud Karl Drais (Martin Hauge in zeitgenössischer Kleidung) persönlich zur Probefahrt. Einige Erläuterungen zum Prinzip der damals sensationellen Konstruktion folgten und los ging's. Die Laufmaschine fährt sich erstaunlich leicht. Davon konnten sich die Gäste auf den kurzen Fahrten überzeugen.

Die Erfindung war sehr durchdacht. Vom höhenverstellbaren Sitz, Lenkstabilisierung durch Nachlauf des Vorderrades, Achsen in Gleitlagern bis zum Gepäckträger. Das erste Modell hatte noch keine Bremse, doch im flachen Mannheim tat es der Schuhabsatz. Die erste Bergfahrt der Weltgeschichte fuhr Drais am 28. Juli 1817 von Gernsbach "über den Berg" nach Baden-Baden. Jetzt mit Bremse.

Kaum zu bremsen war Hauge bei seinem Vortrag über Drais' Leben. Der bekennende Demokrat hatte eine abenteuerliche Vita mit vielen Höhen und Tiefen. In lebendiger Sprache vermittelte Hauge das tragische Leben des Erfinders, der mit 66 Jahren völlig mittellos in Karlsruhe starb.

Der Vorsitzende Ralph Neininger führte die rund 200 Gäste durch 17 Jahre ADFC Baden-Baden. Der Fahrrad-Club bietet mehr als nur klassische Radtouren. Die Palette reicht von Rollerprojekten und Geschicklichkeitsparcours für Kinder bis zur Beratung von Gemeinden bei Planung und Beschilderung von Radwegen.


OB Margret Mergen, Vorsitzender Ralph Neininger, Drais-Experte Martin Hauge

Die Baden-Badener Oberbürgermeisterin Margret Mergen ist begeisterte Radlerin. Sie freute sich daher, dem Fahrrad-Club eine Kopie der Drais-Gedenktafel übergeben zu können. Das Original wird am Haus Gernsbacher Str. 28 befestigt werden. Denn dort nahm Drais anlässlich seiner Bergtour Quartier.


Gedenktafel Gernsbacher Straße 28 in Baden-Baden

Die technische Entwicklung und die gesellschaftlichen Auswirkungen der bahnbrechenden Erfindung über zwei Jahrhunderte skizzierte der stellvertretende Vorsitzende Klaus Mutterer. In einem reich bebilderten Vortrag zeigte er die Bedeutung des Fahrrades auch für die Emanzipation der Frau und der Arbeiterschaft auf.

Was Drais nicht zu träumen wagte, zeigten die Bike Brothers. Auf der kleinen Bühne boten sie große Rad-Trials. Gekonnte Hoch- und Weitsprünge begeisterten die Zuschauer.

"Was mit zwei Räder geht, geht auch mit einem Rad", zeigten die Mädchen vom Turnverein Kuppenheim. Den geschickten und mutigen Nachfolgern von Karl Drais zollten die beeindruckten Gäste viel Applaus.

 

 

© ADFC BW 2017