Fahrradklima-Test knackt Rekorde

Service

Zwischenstand zur Umfrage: Fahrradklima-Test knackt alle Rekorde.
Der aktuelle Fahrradboom zeigt sich auch beim ADFC-Fahrradklima-Test 2020. Die bundesweite Umfrage zur Fahrradfreundlichkeit, die der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) alle zwei Jahre gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium durchführt, hat schon zur Halbzeit die 100.000er-Marke bei den Teilnahmerzahlen geknackt. Die Beteiligung in Mittelbaden ist jedoch verhalten.

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die erfolgreichste und größte Befragung zum Radfahren weltweit. Für die ADFC-Gliederungen vor Ort ist sie eine Gelegenheit, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und die Radfahrbedingungen wie auch den ADFC in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Beteiligung in Mittelbaden schwächelt: Mehr Städte als je zuvor sind im Rennen, aber es gibt auch Kommunen, die noch einen Stimmenschub gebrauchen können ­ – darunter auch einige maßgebliche Gemeinden der Region. Außer in Bühl und in Gaggenau sind die Mindestteilnehmerzahlen noch nicht erreicht. Besonders Gernsbach, Sinzheim sowie Kuppenheim und Durmersheim sollten in die Wertung kommen.

Nach Ansicht des ADFC-Kreisvorsitzende Ralph Neininger bewirke die anschauliche Auswertung bei den Gemeinden ein Umdenken. Wer in einer Teilnote zum wiederholten Male ungenügend abschneidet, gerät gezwungenermaßen ins Handeln. Und trotz unterschiedlicher Sichtweisen ergibt sich ein guter Überblick, wo es klemmt. Deshalb bittet der ADFC die gesamte Bevölkerung, bei dieser Befragung mitzumachen.

"Der Fahrradklima-Test bewirkt in
den Gemeinden ein Umdenken."

Ralph Neininger

Bei den Fragen geht es darum, ob man sich auf dem Rad sicher fühlt, wie gut die Radwege sind und ob die Stadt in Zeiten von Corona das Fahrradfahren besonders fördert. Eine Frage erlaubt auch, über konkrete Einzelpunkte seine Meinung zu äußern.

Bis zum 30. November 2020 können interessierte Bürger*innen an der Online-Umfrage des ADFC teilnehmen unter www.fahrradklima-test.adfc.de

Themenschwerpunkt 2020 Radfahren & Corona

Radverkehr in Zeiten von Corona:

  • Welchen Einfluss hat das Coronavirus auf den Radverkehr und die Radverkehrsförderung  in deiner Stadt?
  • Werden Maßnahmen umgesetzt?
  • Schafft deine Stadt Anreize für mehr Radverkehr?

Per Fragebogen können Teilnehmende ab September 2020 wieder beurteilen, ob man beispielsweise in ihrer Stadt Ziele zügig und direkt mit dem Rad erreichen kann oder ob Radfahrende sich sicher fühlen. Die Ergebnisse geben Verkehrsplanern und politisch Verantwortlichen lebensnahe Rückmeldungen zum Erfolg ihrer Radverkehrsförderung und nützliche Hinweise für Verbesserungen. Am einfachsten ist die Teilnahme digital per Online-Fragebogen, im Bereich Info & Service kannst Du allerdings auch kostenlose Papierfragebögen bestellen.

Die Ergebnisse erfreuen sich hoher Anerkennung in Fachkreisen und erheblicher Aufmerksamkeit in den Medien.

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer beim ADFC-Fahrradklima-Test 2020 ist wichtig. Die Ergebnisse der Umfrage haben sich in den letzten Jahren als wissenschaftliche Entscheidungsgrundlage für Politik, Städteplanung und Verwaltung bewährt. Um statistisch aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten, muss ein Schwellenwert von Teilnehmenden in der jeweiligen Stadt oder Gemeinde erreicht werden.

Voraussetzung für die Aufnahme in die Ergebnisliste sind folgende Mindestteilnahmezahlen:

  • Städte und Gemeinden bis 100.000 Einwohner*innen benötigen mindestens 50 Teilnahmen.
  • Städte zwischen 100.000 und 200.000 Einwohner*innen benötigen mindestens 75 Teilnahmen.
  • Städte über 200.000 Einwohner*innen benötigen mindestens 100 Teilnahmen.

Wichtige Orientierungshilfe für künftige Maßnahmen

Die Testergebnisse ermöglichen eine Standortbestimmung zur Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden. Identifizierte Stärken und Schwächen im Vergleich zu anderen Orten können für gezielte Maßnahmen und Programme genutzt werden. Für Kommunen haben sie sich als Orientierungshilfe bewährt. Mit Hilfe eines Fragebogens können Radfahrerinnen und Radfahrer ihre Meinung über „Spaß oder Stress“ beim Fahrradfahren und im Straßenverkehr an ihrem Wohnort zum Ausdruck bringen, indem sie verschiedene Aspekte des Radfahrens auf einer Skala mit sechs Positionen bewerten können. Fragen betreffen Sicherheitsgefühl, Komfort, Radverkehrsinfrastruktur und -förderung bis hin zu Abstellmöglichkeiten, Mitnahme des Fahrrades im öffentlichen Nahverkehr und Werbung für das Radfahren.

Direkt zum Online-Fragebogen.
Einen kleinen Film gibt es hier.
Informationen rund um den ADFC-Fahrradklima-Test gibt es auf fahrradklima-test.adfc.de.

© ADFC BW 2020